Weiße Nächte in München. Der edle Diner en blanc Picknick Flashmob auf dem Marienplatz, Odeonsplatz, im Hofgarten und bald auch in deiner Straße?

Weiße Nächte in München. Der edle Dinner-Flashmob auf dem Marienplatz, Odeonsplatz, im Hofgarten und bald auch in deiner Straße?

Wer am 16. Juli 2014 abends über den Marienplatz schlenderte, der traute seinen Augen nicht: Hunderte weiß gekleideter Menschen saßen bei Kerzenschein an weiß eingedeckten Tischen, aßen von weißen Porzellantellern und tranken nicht nur (Weiß-)Wein, sondern auch Sekt, Rotwein und Selters aus schönen Kristallgläsern.

Die gut gelaunte Gesellschaft wirkte auf die Passante wie eine Märchenhochzeit, bei der fast jedes Paar das Hochzeitspaar hätte sein können. Ich blieb, wie viele andere Passanten auch, einige Zeit stehen und wünschte mir, ich hätte doch bloß mein weißes Sommerkleid angezogen und könnte mich ganz unauffällig an einen der Tische dazusetzen.

Weiße Nächte in München. Der edle Diner en blanc Picknick Flashmob auf dem Marienplatz, Odeonsplatz, im Hofgarten und bald auch in deiner Straße?

„Weiße Nacht“ nennt sich dass spontane Spektakel, zu dem sich Menschen über Soziale Netzwerke verabreden.
Die Idee stammt ursprünglich aus Paris und nennt sich dort „Diner en blanc“, wurde dann aber in ganz Europa populär. Organisiert wird der edle Flashmob über Rundmails und Facebook-Mitteilungen, die an einige Leute versandt werden, die wiederum ihre Freunde zum edlen Spontan-Picknick einladen können. Die Eingeladenen erfahren den Zeitpunkt der Veranstaltung sehr kurzfristig, der Ort wird meist erst am Tag der Veranstaltung bekannt gegeben. Sollte das Wetter schlecht sein, verschiebt sich das Festessen um eine Woche.

Ganz ungezwungen geht es dabei jedoch nicht zu, denn ein paar feste Regeln müssen alle einhalten, die an der Tafel Platz nehmen wollen.
Die wichtigste Regel: Der Dresscode. Von Kopf bis Fuß sollte man rein weiß angezogen sein – creme, beige und eierschale gelten da schon als Farbtupfer. Solange die Kleidung richtig weiß ist, darf sie auch gern etwas exzentrisch sein: Weißer Federkopfschmuck bei den Damen und weiße Strohhüte bei den Herren sind vollkommen in Ordnung, wichtig ist jedoch, dass es edel ist und nicht nach Karneval aussieht.

Außerdem muss man seine Sitzgelegenheit und seinen Klapptisch selbst mitbringen.
Und bitte die weiße Stofftischdecke nicht vergessen. Auf keinen Fall sollten weißes Porzellan, schönes Besteck und richtige Gläser fehlen. Plastikbecher sind verpönt – auch wenn sie weiß sind und aus der Flasche trinken geht gar nicht. Bunte Plastikschüsseln sind beim edlen Do-It-Yourself-Dinner natürlich auch tabu.

Das Essen bleibt jedem selbst überlassen – und muss ausnahmsweise mal nicht weiß sein. Wer mag, nimmt etwas mehr von seiner Vorspeise, Hauptspeise und dem Dessert mit und teilt sein Menü mit den unbekannten Tischnachbarn, mit denen man dadurch noch schneller ins Gespräch kommt.

Die Regeln hören sich etwas versnobt an, erfüllen aber ihren Zweck: Denn wer einmal in einer lauen Sommernacht bei Kerzenschein mit hunderten Menschen unter freiem Himmel ganz in weiß zusammen gegessen und getrunken hat, der weiß um die Magie dieser außergewöhnlichen Veranstaltung. In diesem Jahr feierte die Weiße Nacht in München ihr fünfjähriges Jubiläum. In den Jahren davor tafelten die Damen und Herren bereits auf dem Odeonsplatz, vor der Oper, im Hofgarten und auch am Wittelsbacher Platz. Wer nächstes Jahr dabei sein möchte, der kann dieser geschlossenen Facebook-Gruppe eine Freundschaftsanfrage senden. Wenn man aufgenommen wird, wird man auch über die Veranstaltung im nächsten Jahr informiert.

Da die Idee viele begeistert, gibt es auch einige Privatleute, die ihre eigene, kleinere Weiße Nacht organisieren. Am 24.7. fand  in der Blodigstraße 4 im Hasenbergl eine ähnliche Veranstaltung statt. Wer sich zukünftig über diese Tafelrunde informieren möchte, findet alle Infos und die Möglichkeit, sich in den Verteiler aufnehmen zu lassen hier auf Facebook.

Und natürlich haben auch kommerzielle Veranstalter eine Marktlücke gewittert.
Das nächste, allerdings kostenpflichtige „White Dinner“ mit Live-Musik und Showprogramm findet am 3. August ab 15 Uhr in München statt. Die Karten kosten ca. 40 Euro, der Ort ist noch geheim. Mehr Infos hierzu findet man unter www.white-dinner.net

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. na toll. ein tanz-flashmob wurde letztes jahr von der polizei verboten, noch bevor er stattfinden konnte, weil eine gefährliche situation wegen der vielen menschen befürchtet wurde – und die tänzer hätten sicher keine tische und stühle aufgestellt! und dieses komische diner wird groß gefeiert… soll verstehen, wer will… btw: der text wird noch korrektur gelesen? ; )

  2. Wir würden gerne das „Diner en blanc“ mitmachen, hier in München…
    ich bin nicht in Facebook, möchte aber trotzdem benachrichtigt werden, wer kann mir helfen ?

    mit vielen Grüßen,
    Karin Zitzlsperger

Kommentar verfassen