Erfrischung gefällig? Das sind meine 10 schönsten Plätze zum Abkühlen in und um München

Endlich ist der da, der heiß ersehnte Sommer! Doch die Hitze ist nicht immer ein Segen und ich sehne mich jetzt wieder nach einer Abkühlung: hier sind meine 10 Lieblingsplätze zum Abkühlen in und um München.

1.Brunnen vor der Frauenkirche

München hat viel zu bieten: das Glockenspiel am Marienplatz, die Aussicht vom Alten Peter oder die ikonische Frauenkirche. Doch Sightseeing kann einen ganz schön ins Schwitzen bringen – deswegen ist der Brunnen auf dem Frauenplatz vor der Frauenkirche perfekt gelegen, um seine Füße nach einer anstrengenden Tour zu erfrischen und neue Kräfte zu tanken.
Tipp: Für Kinder ist dieser Brunnen mit den vielen Stufen und pilzähnlichen Vorrichtungen ein lustiger Spielplatz.

2.Brunnen am Stachus

Damit ihr euch während des Bummelns durch Münchens Shoppingmeile an der Kaufinger-/Neuhauserstraße nicht der Hitze ergeben müsst, sorgt der Springbrunnen direkt am Stachus für die nötige Erfrischung. Das praktischste dabei: Die Gischt sorgt für eine angenehme Kühle, selbst wenn ihr euch nur auf einen Stein danebensetzt
Tipp: Besonders viel Spaß macht es, einfach in Klamotten durchzurennen.  

3.Neptunbrunnen im alten botanischen Garten

Circa hundert Meter weiter zwischen Stachus und Hauptbahnhof findet man eine weitere Oase in der Sommerhitze: den Neptunbrunnen des Alten Botanischen Gartens. Obwohl die heutige Parkanlage so zentral liegt, bietet sie einen hervorragenden Ort für eine Auszeit und eine Abkühlung für die Füße. Das Besondere: Das umliegende Verkehrsgeschehen tritt angenehm in den Hintergrund.  
Tipp: Wer außerdem vom anstrengenden Tag Hunger bekommen hat, dem kommt der Biergarten des Parc Cafés wie gerufen.  

4.Eisbach und Schwabinger Bach im Englischen Garten

Bei dem Wort „Eisbach“ denken die meisten wohl sofort an die berühmten Surfer. Doch der Englische Garten hat noch einiges mehr zu bieten: Besonders im ruhigeren Schwabinger Bach kann man entspannt schwimmen gehen – und das mitten in der Stadt.  Dafür muss man zum Beispiel einfach nur von der LMU die Veterinärstraße entlang direkt bis zum Englischen Garten laufen und kann direkt ins kühle Nass eintauchen.
Tipp: Für die passende Stimmung sorgen hier oft talentierte Straßenmusiker.

5. Isar Flaucher

Wie eine Lebensader durchzieht die Isar ganz München und lässt sich an vielen Orten genießen. Besonders beliebt ist bei den Münchnern allerdings der Flaucher, eine Kombination aus Grünanlagen und Kiesbänken an den Isarauen in der Nähe des Tierparks. Im Sommer eignet sich der Flaucher perfekt zum Baden, Grillen und dazu, einen anstrengenden Tag entspannt ausklingen zu lassen.
Tipp: Das kalte Wasser der Isar ist ein natürlicher Kühlschrank für mitgebrachte Getränke.

6.Feldmochinger See
Der Baggersee im Nordwesten Münchens lädt all diejenigen ein, die gerne einen Tag Urlaub in der eigenen Stadt machen möchten. Volleyballplätze, Grillmöglichkeiten, Fitnessparcours, Minigolfanlage… außer den klassischen Liegeflächen ist hier einiges geboten, das sich alles ganz einfach über den Feldmochinger Bahnhof erreichen lässt.
Tipp: Wer von all diesem Trubel eine Auszeit braucht, sollte den Aussichtsturm am wilden Südufer besuchen.

7.Riemer See

Ebenso wie der Feldmochinger See ist auch der Riemer See ein Baggersee, der gut erreichbar ist. Während der Bundesgartenschau (BUGA) 2005 wurde der Badesee angelegt und ist seitdem ein beliebter Treffpunkt im Münchner Osten. Obwohl es hier leider keine Grillmöglichkeiten gibt, kommt durch einen Kiesstrand, bunte Schirme und Volleyballfelder Urlaubsstimmung auf.
Tipp: Wer nach Feierabend noch eine Abkühlung braucht, bekommt oft spektakuläre Sonnenuntergänge zu sehen. Die perfekte Aussicht bietet hier der sogenannte „BUGA-Berg“, ein aufgeschütteter Hügel, der zur selben Zeit wie der See entstand.

8.Starnberger See

Der südwestlich von München gelegene Starnberger See hat vieles zu bieten: Segeln, Tauchen, am Ufer entspannen und sich im Wasser tummeln: für jeden ist etwas dabei. Und mit dem Possenhofener Schloss und König Ludwig II. Todesstelle gibt es hier auch kulturell und historisch einiges zu erkunden. An sich kann man hier fast überall schwimmen gehen – die Privatstrände einmal ausgenommen. Doch es gibt auch besondere Stellen, wie zum Beispiel das beliebte, gut mit der S-Bahn erreichbare Badegelände Paradies in der Nähe von Possenhofen.
Tipp: Wem der ganze Trubel dann doch etwas zu viel wird, der sollte seine Wanderschuhe mit einpacken. Es gibt am Starnberger See einige malerische Szenerien, wie zum Beispiel den Weg von Tutzing auf die Ilkahöhe, der einen traumhaften Ausblick über den ganzen See bietet.  

9.Ammersee

Ganz in der Nähe des Starnberger Sees und ebenfalls gut erreichbar liegt der Ammersee. Wer mag kann sogar direkt mit der S8 vom Flughafen nach Herrsching an den See fahren – ohne einmal umsteigen zu müssen. Vom Bahnhof aus ist es dann auch nur noch einen Katzensprung bis zum Badespaß: Zum Strandbad Seewinkel sind es gerade einmal 300 Meter. Das Schmankerl dabei: trotz der Nähe zur S-Bahn ist das Strandbad ruhig gelegen und eignet sich perfekt um sich eine entspannende Auszeit zu gönnen. 
Tipp: Nordöstlich vom Ammersee gibt es mit dem Pilsen- und Wörthsee zwei im Vergleich etwas kleinere Gewässer – die allerdings genauso zum Baden und genießen einladen.

10.Chiemsee

Wer noch etwas mehr Urlaubsfeeling haben möchte, für den ist das südöstlich gelegene „Bayerische Meer“ einfach perfekt. Hierhin muss man von München aus aber wohl mit dem Auto fahren – oder einen Tagesausflug mit dem Radl planen. Mit einer Fläche von beinahe 80 km² ist der Chiemsee der drittgrößte See Deutschlands und hat kilometerlange Sandstrände, die sich zum Beispiel im Strandbad Übersee genießen lassen. Hier eignet sich das seichte Wasser auch perfekt dazu, mit Luftmatratzen oder Schwimmreifen noch mehr Meerfeeling aufkommen zu lassen.
Tipp: Für sportliche Schwimmer bietet der Chiemsee noch eine besondere Herausforderung: man kann mit etwas Durchhaltevermögen und Erfahrung von Insel zu Insel schwimmen – die weiteste Strecke liegt hier bei 8km.

Hier unser muenchen.de Badefahrplan:

 

Und jetzt seid ihr dran: Probiert unsere Tipps doch einfach mal aus und schreibt in die Kommentare, wie es euch gefallen hat. Was ist denn euer Lieblingsort zum Abkühlen in oder um München?

 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen