Münchner Rezepte: Zwetschgendatschi. Schnelles bayerisches Blech mit großer Tradition.

Münchner Küche: viele leckere Rezeptideen: ZwetschgendatschiBei Münchnern und Wespen im Hochsommer sehr beliebt: der Zwetschgendatschi! Die Augsburger oder von uns auch liebevoll Datschiburger genannt haben ihn ja wohl erfunden, wie sie selbst behaupten. Der Zwetschgendatschi heißt übrigens so, weil die Zwetschgen  in den Teig „gedadscht“ also gedrückt werden. Klassisch wird dieser Blechkuchen mit Hefeteig gebacken, schneller geht es noch mit Mürbeteig – wie unsere Variante hier für etwa ein Blech oder 20 Stück.

Hier sind die Zutaten für Zwetschgendatschi:
1,5 kg Zwetschgen oder Pflaumen für einen Pflaumenkuchen
500 g Mehl
250 g Butter
125 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
etwas Zimt-und-Zucker

Aus dem Mehl, der Butter, dem Zucker, den Eiern und Salz einen Mürbteig kneten und in Kühlschrank stellen. Derweil die Zwetschgen halbieren und entsteinen. Den Teig auf einem Backblech ausrollen und mit einer Gabel einstechen. Die Zwetschgen wie Dachziegel auf dem Teig datschen. Zum Schluss mit der Zimt-und-Zucker-Mischung bestreuen und bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen. Man kann diesen Sommerkuchen auch mit Butterstreusel backen. Auf alle Fälle schmeckt Schlagsahne dazu.

An Guadn!

Weitere köstliche Rezepte aus München findet ihr hier.

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Münchner Rezepte: O’mixt is: Bayerisches Fasten mit grünen Smoothies › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

Kommentar verfassen