Münchner Rezepte: Reiberdatschi mit Sauerkraut

Reiberdatschi (Kartoffelpuffer) sind ein günstige, unkomplizierte und beliebte Münchner Mahlzeit im Winter. Aus wenigen Zutaten hergestellt, machen sie uns doch viel Freude, durch ihre Knusprigkeit, durch den intensiven Geschmack und durch unwahrscheinlich viele Kombinationsmöglichkeiten. Verglichen mit Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln, bieten sie ein völlig anderes Essgefühl. Traditionell kamen sie früher mit Sauerkraut oder als süße Variante mit Apfelkompott oder Apfelmus auf den Tisch. Interpretiert man das Rezept moderner, sind unserer Phantasie fast keine Grenzen gesetzt. Ob mit Creme fraiche und Gravedlachs, mit gebratenen Pilzen, mit Fleischragout, mit Ratatouille, mit Käse, sie schmecken immer köstlich. Leider sind richtig gute Reiberdatschi ein bisschen in Vergessenheit geraten, denn heute wird in vielen Gaststätten und auch zu Hause mit Fertigprodukten gearbeitet, die aber den Geschmack und die Knusprigkeit von frisch geriebenen Reiberdatschi nie erreichen können.

Hier sind die Zutaten für Reiberdatschi für 1 Person: (Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Kartoffelplätzchen, Kartoffelpfannkuchen)
1 kg festkochende Kartoffeln (z.B. Linda, Nicola)
1 kleine Zwiebel
2 Eigelb
Meersalz, Pfeffer, Muskatnuss
Getrockneter Majoran nach Geschmack
Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Ausbraten

© babsi_w - Fotolia.com

Die Kartoffeln schälen. 1/3 der Kartoffeln auf einer feinen Raspel reiben. 2/3 der Kartoffeln auf einer mittelgroßen Raspel reiben. Die geriebenen Kartoffeln in einem Sieb abtropfen lassen und etwas ausdrücken. Die Zwiebel fein hacken. Kartoffeln, Zwiebel, Eigelbe, Meersalz, Pfeffer, Muskatnuss und Majoran in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Abschmecken. Butterschmalz bzw. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Reiberdatschi darin knusprig goldbraun ausbraten. Zusammen mit dem Sauerkraut servieren. Tipp: falls Sie die süße Variante lieber mögen, servieren Sie die Reiberdatschi einfach mit Apfelkompott.

Hier sind die Zutaten für Sauerkraut:
1 Dose Sauerkraut
Zwiebeln, gewürfelt
1 Karotte, gewürfelt
1 säuerlicher Apfel (z.B. Boskop), gewürfelt
1 große mehlige Kartoffel, fein gerieben Schweinefett oder Butterschmalz zum Anbraten
Meersalz, Kümmel
3 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeeren

Zwiebeln, Karotte und den Apfel in Fett anschwitzen. Das Sauerkraut zugeben, etwas Wasser angießen (etwa 0,5 bis 0,7 Liter). Die geriebene Kartoffel, Kümmel, Lorbeer und Wacholderbeeren zugeben und alles mindestens 1 Stunde lang köcheln. Lorbeerblätter und Wacholderbeeren wieder entnehmen, falls erforderlich, mit Salz abschmecken.

An Guadn! Weitere köstliche Rezepte aus München findet ihr hier.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen