Münchner Rezepte: Kräutersuppe – wie sie König Maximilian II. von Bayern zu speisen pflegte

Münchner Kräutersuppe – wie sie König Maximilian II. von Bayern zu speisen pflegte

Dies ist ein sehr altes, sehr bewährtes und schmackhaftes Rezept des königlichen Mundkochs – direkt aus der königlichen Küche. Gerade jetzt im Frühjahr, wo alle Kräuter sprießen und ein sehr schönes feines Aroma entwickeln, schmeckt diese Suppe ausgezeichnet. Später im Jahr entwickeln manche Kräuter einen leicht herben Geschmack.

Also am Besten gleich ausprobieren!

Hier sind die Zutaten für die Münchner Kräutersuppe:
3 Semmeln vom Vortag, in feine Scheiben geschnitten
1 Hand voll Sauerampfer
1 Hand voll Kerbelkraut
1 Hand voll Brunnenkresse
Butter zum Anschwitzen
Kräftige Fleischbrühe
150 g Schmand oder Sauerrahm
Salz
Pfeffer
Muskatnuss gerieben
Evtl. noch 1 bis 2 Eigelbe zum legieren und verfeinern der Suppe

Die Butter in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die Kräuter darin anschwitzen. Mit Brühe aufgießen, die geschnittenen Semmeln zugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und fein pürieren. Zum Schluss den Schmand/Sauerrahm und die Eigelbe einrühren. Dabei die Suppe nicht mehr kochen, denn die Eigelbe gerinnen bei ca. 83 Grad und würden dann unschön ausflocken.

Tipp: Ich gebe auch gerne noch geröstete Weiß- oder Schwarzbrotwürfel zur Suppe. So wird dieses einfache aber schmackhafte Gericht auch optisch noch etwas „aufgebrezelt“.

Münchner Kräutersuppe – wie sie König Maximilian II. von Bayern zu speisen pflegte

An Guadn!

Weitere köstliche Rezepte aus München findet ihr hier.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ein sehr leckeres Rezept. Habe es heute nachgekocht. Ich finde die Münchner Kräutersuppe aber noch ein bissl leckerer, wenn man etwas frischen Schnittlauch hinzugibt. Das gibt dem Ganzen noch die gewisse Frische. Einfach mal ausprobieren.

    Weiter so.

    Euer Robert

Kommentar verfassen