Münchner Rezepte: aufgeschmalzene Brotsuppn

BrotsuppeDie Brotsuppn -eigentlich ein preiswertes Essen und Resteverwertung für altbackenes Brot- war gerade in der Fastenzeit zwischen Fasching und Ostern eine beliebte Mahlzeit.
Doch auch heute hat sie einen festen Platz auf den Münchner Speiseplänen: Nach einem langen Frühlingsspaziergang, bei dem einem der kühle Wind um die Nase weht, freut man sich aufs Nachhausekommen und einen dampfenden Teller heißer Brotsuppe.
Denn sie ist ja ganz geschwind gemacht und die Zutaten (Brot, Brühe, Zwiebel, Salz,Pfeffer, Majoran und Muskatnuss) hat man eigentlich immer zu Hause.

Hier sind die Zutaten für eine Münchner Brotsuppn:
250 g altes Bauernbrot
1,5 l Gemüsebrühe oder Fleischsuppe
50 g Butter
2 Zwiebeln
Salz
Pfeffer
Majoran
Muskatnuss

Die Brühe erhitzen und mit Salz, Pfeffer, Majoran und Muskatnuss abschmecken. Das Brot in dünne Scheiben schneiden und auf die vorgewärmten Suppenteller verteilen.
Die Zwiebel in Ringe oder Würfel schneiden und in der Butter goldbraun rösten. Die Zwiebeln auf die Suppenteller verteilen und mit der heißen Brühe übergießen. Sofort servieren.

Tipp: Falls die Suppe auch deftiger sein darf, kann man Speckwürfel, Knoblauch, Leberwurst, Schmand oder auch pro Teller einen Eidotter dazugeben. Ganz nach eigenem Gusto!

Brotsuppe

An Guadn!

Weitere köstliche Rezepte aus München finden Sie hier.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Münchner Momente – Willkommen im muenchen.de Blog! › Münchner Momente. Das Blog des offiziellen Stadtportals.

Kommentar verfassen