Münchner Rezepte: Münchner Auszogene

Münchner Rezepte: Münchner AuszogeneWir meinen hier nicht die Nackerten im Englischen Garten, sondern den Biergartenklassiker, welcher jede Brotzeit zu einem echten Münchner Erlebnis macht. Auszogene (hochdeutsch: Ausgezogene) heißen so, weil der Hefeteig über dem Knie ausgezogen wird, damit er in der Mitte schön dünn ist und beim Ausbacken hell bleibt.

Hier sind die Zutaten für Münchner Auszogene:
500 g Mehl
1/4 l Milch
20 g Hefe
2 Eier
50 g Butter
40 g Zucker
1 Prise Salz
Butterschmalz zum Ausbacken
Puderzucker zum Bestäuben

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in der Mitte eine Mulde machen. Die lauwarme Milch mit der zerbröckelten Hefe verrühren und in die Mulde mit ein wenig Mehl gießen. Zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Danach mit den restlichen Zutaten verkneten und so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Aus dem Teig mit einem Löffel kleine Küchlein formen und diese entweder auf dem Knie oder auf der Arbeitsfläche auseinander ziehen. In der Mitte sollte der Teig sehr dünn und am Rand ein dickerer Rand sein. In Butterschmalz ausbacken und noch heiß mit Puderzucker bestreuen.

Münchner Rezepte: Münchner Auszogene

An Guadn!

Weitere köstliche Rezepte aus München finden Sie hier.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Münchner Küche: viele leckere Rezeptideen zum Selberkochen › Münchner Momente. Das Blog des offiziellen Stadtportals.

Kommentar verfassen