München – Stadt der Rekorde

München ist rekordverdächtig: Das älteste Kanu, das größte technische Museum, die kürzeste Ehe und die kleinste Wohnung – hier erfahren Sie mehr über 10 Münchner Rekorde.

Ältestes Kino der Welt: Das Neue Gabriel
München ist eine Kinostadt mit Tradition und das „Neue Gabriel“ hat maßgeblich dazu beigetragen. 1907 eröffnete Carl Gabriel in der Dachauer Straße 16 das erste Lichtspielhaus. Der Unternehmer Carl Gabriel brachte aber nicht nur das Kino nach München, sondern auch Oktoberfest-Attraktionen wie das Teufelsrad, das Hippodrom und das erste Riesenrad. Im Lichtspielhaus saßen die zahlenden Gäste auf Bierbänken und konnten die endlos aneinandergereihten Kurzfilmstreifen mit Titeln wie „Unfreiwilliger Jockey. Humoristisches Sportbild“ oder „Die Tochter des Türmers. Hochdramatisch“ so lange sehen, wie sie wollten – oder bis sie vom Flimmern der Filme Kopfschmerzen bekamen. Offiziell steht heute ein Kino aus Stettin, das 1908 gegründet wurde, als „Ältestes Kino“ im Guinness-Buch der Rekorde. Doch tatsächlich ist das Münchner Gabriel ein Jahr älter.

Das Oktoberfest: Das größte Volksfest der Welt
Wenn es ums Volksfest geht, kann den Münchnern keiner etwas vormachen: Die Wiesn ist und bleibt das größte Volksfest der Welt. 6,5 Millionen Besucher kommen jedes Jahr. An den 613 unterschiedlichen Betrieben vom Fahrgeschäft bis zum Festzelt kann man sich auf dem 34 Hektar großen Festgelände amüsieren.

Für gute Stimmung sorgt auch das speziell für die Wiesn gebraute Oktoberfestbier: Bis zu 6,4 % Alkohol enthält die Maß. Rund 7,4 Millionen Liter werden jedes Jahr getrunken und dazu 500 000 Brathendl, 240 000 Schweinswürstel sowie 85 Kälber jedes Jahr verspeist. Für 115.000 Personen stehen in den Zelten Sitzplätze zur Verfügung. Jährlich arbeiten etwa 13.000 Personen auf der Wiesn. Den Besuch auf der Wiesn lassen sich die Gäste etwas kosten: Rund 1,1 Milliarden Euro geben die Besucher dafür jedes Jahr aus.

Die kleinste Wohnung: 6,5 qm für 150 Euro
Rund 120 000 Studenten gibt es in München – ganz klar, dass Studentenbuden deshalb sehr gefragt sind. Ein paar Studenten wohnen deshalb in der Studentenstadt in einem von insgesamt sieben Wohnwürfeln auf winzigen 6,5 Quadratmetern: Eine Dusche mit integrierter Toilette ist gleichzeitig auch der Flur, das Bett ist ausklappbar und direkt über dem Lernplatz. Nichts für Leute mit Platzangst. Doch dafür ist die Miete für die kleinste, wandelbare Wohnung Münchens ebenfalls sehr übersichtlich: 150 Euro pro Monat – kleines Studentenheim für kleines Geld also.

Der größte Sportverein der Welt: FC Bayern München
Der FC Bayern ist nicht nur der erfolgreichste Fußballverein Deutschlands, er ist mit über 270 000 Mitgliedern auch der größte Sportverein der Welt. Seit 50 Jahren spielt die erste Herrenmannschaft ununterbrochen in der Bundesliga. 25 Mal holte sich der Verein den deutschen Meistertitel und ist damit deutscher Rekordmeister. Außerdem konnte der Verein 17 Pokalsiege erringen. Auch international spielen die Münchner ganz vorne mit: fünf mal Sieger der Champions League bzw. Sieger des Europapokals der Landesmeister und zweimal holten sie sich den Weltpokal und einmal wurden sie Fifa-Klub-WM Sieger.

Bayernstar Robert Lewandowski schaffte im letzten Jahr durch seinen sagenhaften Torsturm gegen Wolfsburg sogar einen Vierfacheintrag ins Guinness-Buch der Rekorde: Schnellster Hattrick, schnellster Vierer- und Fünferpack und der erste Bundesliga-Spieler, dem nach seiner Einwechslung fünf Tore gelungen sind – ein Rekordspieler bei einem Rekordverein.

Münchner Ehepaar: Kürzestes Eheversprechen
Gerade einmal neun Stunden nachdem eine Münchnerin am 9. Juli 2011 vor dem Standesbeamten „Ja“ gesagt hatte, bereute die junge Braut ihre Entscheidung. Die 22jährige gab noch am selben Tag im Scheidungsprotokoll an, dass sie sich von ihrem Mann trennen wolle. Nach eigenen Angaben hatte sich das Brautpaar bei der Hochzeitsfeier so heftig gestritten, dass die junge Braut ihr Eheversprechen umgehend auflösen wollte und sich sofort von ihrem Ehemann scheiden lassen wollte. Mittlerweile hat die Kurzzeitbraut ihre große Liebe kennengelernt und auch ihr Kurzeitehemann von damals ist wieder verheiratet – und dieses Mal sogar länger als 24 Stunden.

Das älteste Kajak der Welt im Völkerkundemuseum auf der Maximilianstraße
Juweliere, Boutiquen und teure Hotels: Die Maximilianstraße gehört zu den ersten Adressen der Stadt. Wer sich lieber Schmuck aus der Südsee und Kostbarkeiten aus Afrika ansehen möchte, wird aber auch in der Maximilianstraße fündig. Das Völkerkunde Museum verwahrte echte Kostbarkeiten und Rarität, wie das älteste Kajak der Welt aus dem 16. Jahrhundert. Das Boot aus Seehundleder wurde einst Herzog Wilhelm V. von Bayern geschenkt und befindet sich seither trocken gelagert am Ufer der Isar.

Der Englische Garten einer der größten Stadtparks der Welt
Auch wenn München nicht unbedingt zu den zehn größten Städten der Welt zählt, so hat die Stadt mit dem Englischen Garten zumindest einen der größten Stadtparks weltweit: Über 375 ha erstreckt sich die Grünanlage entlang des Westufers der Isar vom Haus der Kunst in den Nordosten bis zum Aumeister in der Hirschau. Der südliche, zur Innenstadt gelegene Bereich mit einer Länge von zwei Kilometern umfasst etwa 130 ha, der nördliche, weniger stark besuchte, misst etwa 245 Hektar und erstreckt sich parallel zur Isar.

Der Englische Garten in München war einer der ersten großen Parkanlagen in Europa, die von jedermann betreten werden durften. Englisch ist an dem Park die Landschaftsgestaltung, die Friedrich Ludwig von Sckell nach dem Vorbild englischer Parkanlagen schuf.

Größtes Technikmuseum der Welt: Das Deutsche Museum
Das Deutsche Museum in München ist das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Aus gut 50 Bereichen der Naturwissenschaft und Technik werden vom Faradayschen Käfig, über ein historisches Schaubergwerk, bis hin zur Dampflokomotive rund 28.000 Objekte ausgestellt. Jährlich besuchen etwa 1,5 Millionen Menschen des Museum, das damit ein Touristenmagnet der Stadt ist. Neben der umfangreichen Ausstellung existieren eine Studiensammlung mit rund 94.000 Objekten, eine Spezialbibliothek für die Geschichte der Naturwissenschaften und Technik mit etwa 850.000 Bänden und Archive mit zahlreichen Originaldokumenten.

Eishockey: EHC München nach Penaltyschießen im Guiness-Buch der Rekorde
Rekord auch auf dem Eis: Beim Eishockeyspiel des EHC München gegen die Straubing Tigers kam es in der Münchner Olympia-Eishalle zum Penaltyschießen. Was keiner ahnte: 42 Versuche waren notwenig, bis der Sieger feststand – ein neuer Weltrekord im Profi-Eishockey. Über eine halbe Stunde mussten die Spieler abwechselnd beim Penaltyschießen antreten, bis die Gäste aus Straubing das Spiel schließlich für sich entscheiden konnten. Dieses Langzeit-Schießen hat den beiden Klubs nun einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde eingebracht. Der bisherige Rekord wurde in der amerikanischen NHL aufgestellt. 2005 benötigten die New York Rangers und die Washington Capitals 30 Versuche, ehe sich das Team aus New York durchsetzten konnte.

Verlagsstadt München
Gemessen an seiner Einwohnerzahl hält München den Rekord an Verlagen. In keiner anderen Stadt ist die Verlagsdichte so groß wie in München: Gut 140 Verlage haben ihren Sitz in München und bringen jedes Jahr 8000 neue Buchtitel heraus. Mit einem Umsatz von über 1,2 Milliarden Euro gehört München damit neben New York zu den größten Buchverlagsstädten der Welt.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sie haben noch das längste Konzert überhaupt vergessen, gespielt 2009 von der Münchner Band apRon im Feierwerk! 67 Stunden auf der Bühne, den Set 100 Mal gespielt.

  2. Pingback: Land der Erfinder » Blog Archive » TUfast: ab ins Guinness-Buch der Rekorde! - Online Erfindermagazin

Kommentar verfassen