Mein Stadtviertel Denning – die gemütlichere Schwester von Bogenhausen

Alter Kernhof

Laudatio auf das Viertel Denning
Ich bin ein bißchen verknallt in Denning: Warum? Dieser kleine Stadtteil zwischen Bogenhausen und Daglfing ist das, was Städter suchen, die nicht aufs Land ziehen wollen und Autokennzeichen mit drei Buchstaben verabscheuen, sondern das stolze „M“ behalten wollen. Denning hat was dörflich – idyllisches: mit Vorgärten und uneinsehbaren Hintergärten und mit dergleichen Porsche-und SUV- Dichte wie Bogenhausen. Apropos Bogenhausen: für Makler und Vermieter gilt Denning schlichtweg als Bogenhausen, genauso wie auch Englschalking, Johanneskirchen, Zamdorf zu Bogenhausen gehören, weil man dann den Mietpreis auch an Bogenhausener Quadratmeter Preise anpassen kann. Englschalking ist quasi Bogenhausen Nord! Aber das ist nebensächlich.

Und doch mitten in München
Wichtig ist, dass Denning mit seinem ruhigen, nachbarschaftlichen Charme jedem das Herz öffnet, der ein „Zugeroaster“ ist wie ich! Mein bester Freund Tommy meinte: Du wohnst doch JWD (für nicht-Rheinländer: Janz Weit Draußen). „Schau, Deine U-bahn Haltestelle „Arabellapark“ ist die END-Haltestelle der Linie 4″, analysierte er im Besucherstatus. Aber was weiß der gutste Preuße schon: Kann ich was dafür, dass die Ubahn-Planer der Weltstadt mit Herz, ihre Underground-Beförderungs-Grenze mitten in die Stadt legen? Fakt ist: Denning ist trotzdem gut vernetzt: Es gibt ja auch Busse, die zehnminütlich ins solide Denning fahren. Infrastrukturmässig (so der Sprachgebrauch der Immobilienmakler) ist mein Viertel wunderbar.

Gefühl der Landliebe
In Denning gibts urige Biergärten – klein und nicht überteuert – Bäckereien und Metzger, die nicht in Fabriken produzieren, sondern ihren bayrischen Wurstsalat noch selber abschmecken. Hier gibts jede Menge kleine Parks zum Joggen, Walken und Gassigehen. Ebenso eine große Tennisanlage in der Denningerstrasse, die auch von lokalen Promis gern genutzt wird. Ja, genau: Die Denningerstrasse hat eine extra Ausfahrt im Richard-Strauss-Tunnel verdient, die direkt in mein Viertel führt! Wer also nicht auf Schicki-Micki-Bogenhausen steht, aber die Lebensqualität einer sicheren, soliden und solventen Nachbarschaft bevorzugt, der ist in Denning bestens aufgehoben.
Fazit: A bissl weit vom Schuß mag der – seit 1930 in München- eingemeindeter Stadtteil für Nicht-Autofahrer sein – aber wer mit dem Radl in bloß zehn Minuten zum herrlichen Seehaus oder dem Chinaturm gelangen will, der wird sich genauso in Denning verlieben, wie ich es seit langem bin!

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich wohne auch in der Ecke, allerdings etwas weiter nörlich (in Englschalikng also) und ich finds hier auch super 🙂

  2. Tja, eine AUS fahrt vom Tunnel haben wir in Denning! Aber manchmal muss man ja auch raus. Da wäre ein EIN fahrt hilfreich. Aber soweit reichte die planerische Begabung der Tunnelbauer leider nicht …

Kommentar verfassen