#BlogInsight. Wir stellen vor: Unsere Autorin Despoina Tsokou

Im Blog von muenchen.de schreiben Münchnerinnen und Münchner über unsere schöne Stadt. In unserer neuen Serie „BlogInsight“ wollen wir Euch die Köpfe dahinter näher vorstellen. Heute in unserem „10 Fragen an“-Interview: Despoina Tsokou

1. Seit wann bloggst Du für muenchen.de und was hat Dich dazu inspiriert?
Seit sechs Jahren gehöre ich dem Social-Media-Team von muenchen.de an. Als vor einiger Zeit  der muenchen.de-Blog gelauncht wurde, war für mich klar: Ich musste auch dabei sein! Die Gründe: Mir ging es vorerst darum zu erfahren, ob der neue Blog-Hype mich anspricht und selbstverständlich auch, mich mit diesem – relativ neuen – „Medium“ technisch auseinanderzusetzen. Schließlich interessieren mich auch inhaltlich die Themen, welche wir im Blog bearbeiten. Ich bin ein wahrer Fan unseres Blogs und natürlich der (besten, schönsten etc. etc.) Stadt der Welt.

2. Was machst Du außer über München zu schreiben, beruflich und privat?
Zurzeit versuche ich alles unter einem Hut zu bringen! ☺ Neben dem Social-Media-Marketing für muenchen.de, studiere ich im Master Internationalen Beziehungen. Ein letztes Semester steht noch vor mir. Parallel arbeite ich noch als Werkstudentin für den Bayerischen Rundfunk und berate einige Kunden für Social-Media-Angelegenheiten.

3. Wo und wie findest Du die Ideen für Deine Themen?
Ich versuche immer in die Rolle des Rezipienten zu schlüpfen. Was würde mich interessieren, was fände ich als Leserin spannend? So komme ich zu einigen Ideen. Darüber hinaus wähle ich meistens Themen, von denen ich (hoffentlich) eine Ahnung habe – schließlich geht es darum, den Blog zu bereichern. Ein Beispiel: Da ich Griechin bin und ziemlich oft griechische Restaurants besuche, habe ich mal über meine Lieblingsgriechen in der Stadt geschrieben.

4. Hast Du ein Steckenpferd beim Schreiben? Lieber Gastro oder eher Kultur?
Ich muss gestehen: Mich interessieren Gastro-Themen am meisten. Liegt vielleicht daran, dass ich selbst ziemlich viel esse. ☺ Künftig habe ich jedoch vor eines meiner Lieblingsthemen überhaupt zu bearbeiten: Filme (mit München-Bezug). Ich habe schon ein Filmkritik-Seminar hinter mir, damit ich unseren lieben Lesern hilfreiche Tipps und Kommentare bieten kann.

5. Was macht für Dich das Münchner Lebensgefühl aus?
Obwohl meine beiden Eltern Griechen sind, behaupte ich von mir selbst ein echtes Münchner Kindl zu sein. München ist für mich meine Heimat – die Stadt, die mir alles gegeben hat: Sicherheit, Bildung, Freunde und das Gefühl, nicht anders zu sein, obwohl ich – bezogen auf meine Herkunft – in Wahrheit anders bin. Mit anderen Worten: München verbinde ich mit dem Gefühl der Zugehörigkeit. Das ist für mich das Entscheidendste – gute Unis und Jobs sowie nette Partys und Sehenswürdigkeiten gibt es wohl auch in anderen Städten.

6. Was würdest Du an München vermissen, wenn Du wegziehen müsstest?
Meine Familie, Freunde, Jobs, Stammrestaurants, mein Fitnessstudio und 1000 andere Sachen. Knapp zusammengefasst: mein ganzes Leben. Daraus ergibt sich: Ich werde NIE wegziehen.

7. Wenn nicht München – in welcher anderen Stadt könntest Du Dir vorstellen zu leben?
Wenn und wirklich nur wenn ich unbedingt von hier wegziehen müsste, wäre die Entscheidung einzig und allein: London! Diese Stadt zieht mich magisch an. Ich überlege mir deshalb dort ein Praktikum zu machen. Mehr aber nicht.

8. Welches sind Deine drei Lieblingsorte in München?
Die Brienner Straße, der Wittelsbacher Brunnen und die Reichenbachbrücke.

9. Wie sieht für Dich ein perfekter Tag in München aus?
Oh, diese Frage ist einfach. Erst letzten Sonntag hatte ich nämlich einen perfekten Tag. Zusammen mit zwei Freundinnen sind wir früh aufgestanden und wollten unbedingt den Traumtag genießen. Wir haben uns entschlossen durch den Englischen Garten spazieren zu gehen. Es war wahnsinnig schön! Wir haben Sonne getankt, gegessen, gelacht und natürlich fleißig Fotos für den muenchen.de-Instagram-Kanal geschossen. Danach wollten wir wieder essen also ging es in die Leopoldstraße und genauer in einem bekannten griechischen Restaurant in Schwabing. Schließlich sind wir abends zu einer bekannten Bar am Odeonsplatz gegangen. Mein Gedanke: Unglaubliches Flair, unglaubliche Stadt.

10. Welches sind Deine liebsten Blogs über München und aus München, abseits des Blogs von muenchen.de natürlich ;-)?
Ich folge vielen München-Accounts auf Instagram. Andere Blogs über München lese ich ehrlich gesagt nicht. Oops.

Vielen Dank an Despoina für das Interview und die spannenden Einblicke!

Kommentar verfassen