Für Frühaufsteher: Die besten Frühstückstipps in München

Der frühe Vogel bleibt in München oft hungrig, denn viele Cafés öffnen erst ab zehn Uhr. Außer, der Frühaufsteher kennt diese fünf Frühstückstipps! Wer früh aus den Federn kommt, hat mehr vom Tag – wir hören den Vögeln dabei zu, wie sie den Tag begrüßen, bestaunen die Sonne, wie sie den Horizont küsst und flanieren durch menschenleere Münchner Gassen. Bis, ja bis, der Magen fies grummelt und daran erinnert, dass er gerne etwas zu essen hätte.

In München ist das am Wochenende leider kein leichtes Unterfangen, denn sehr viele hervorragende Frühstückslokale öffnen erst deutlich später. Und: Dann ist oft ohne Reservierung kaum noch ein Plätzchen zu ergattern, denn zwischen 10 und 11 Uhr ist ganz München auf der Suche nach einem Frühstückshappen. Nach jahrelanger Suche habe ich folgende Ausnahmen aufgetan:

Ab 6:00 Uhr: Bayerischer Hof
Zugegeben, ich kenne nicht viele, die schon um 6 Uhr auswärts frühstücken möchten. Wenn es dann noch etwas ganz Besonderes sein soll, ist der Bayerische Hof genau das Richtige. Denn hier lässt sich (zusammen mit den Übernachtungsgästen) schon zu solch früher Stunde ein Champagnerfrühstück genießen. Allerdings kostet das Vergnügen auch einiges, ab 49 Euro kann man sich hier beim Büfett bedienen. Und: Nicht von dem mondänen Flair der Eingangshalle einschüchtern lassen, sondern einfach den Fahrstuhl gegenüber dem Empfangsbereich besteigen und hinauf geht es ins Frühstücksvergnügen.

Besser (und erschwinglicher) ist es, noch zwei Stunden durch die Altstadt zu streifen und ab 8 Uhr das Frühstück auf der Dachterrasse des Bayerischen Hofes zu genießen. Hier gibt es Essen à la Carte, dass man anschließend Aug in Aug mit der Münchner Frauenkirche verspeisen kann.
Bayerischer Hof
Promenadenplatz 2-6

Ab 7:00 Uhr: Gaststätte Großmarkthalle
Vom Namen her kennen viele die Münchner Großmarkthalle. Deutlich weniger sind allerdings durch ihre Hallen gewandelt und haben sich sattgesehen an den in Kisten gestapelten Köstlichkeiten. Gerade für Frühaufsteher ein absolut lohnender Tipp! Leider heißt es hier wirklich nur anschauen, nicht kaufen – außer, man kennt jemanden, der einen Einkaufsausweis für den Großmarkt hat.

Weil es aber schon so früh im Großmarkt summt und brummt, kann man hier auch schon ab 2:30 Uhr (morgens!) ein Frühstück an einem der Imbisse abgreifen. Sehr zu empfehlen ist es, sich zumindest einen original italienischen Kaffee zu genehmigen – etwa im Café Boungiorno – und so zu warten, bis um 7 Uhr die Gaststätte Großmarkthalle aufmacht. Dort, so schwärmt mancher, lässt sich das beste Weißwurstfrühstück der Stadt zuzeln. Wermutstropfen: Am Sonntag hat die Großmarkthalle geschlossen, das gilt auch für die Gaststätte am Großmarkt.
Gaststätte Großmarkthalle
Kochelseestraße 13

Ab 8:00 Uhr: Brasserie Tresznjewski
Die Brasserie Tresznjewski gehört zu den Klassikern, wenn es um Frühstück in München geht. Eine ausführliche Frühstückskarte bietet für jeden Geschmack etwas, vom Toskaner Frühstück bis hin zum Wellnessfrühstück. Das Schöne daran: Alle Zutaten sind frisch und appetitlich auf den Tellern angerichtet. Hier wird dem Frühstücksgast kein Pressschinken oder Orangennektar kredenzt, sondern Lebensmitteln, denen man die Qualität ansieht. Mit einem Frühstück beim Tresznjewski macht man also nichts verkehrt – und kann es vor allem schon ab 08:00 Uhr früh verspeisen. Danach bietet sich dann eine entspannte Entdeckungstour durch das Museumsviertel an – vielleicht noch mit einem kleinen Eis vom Ballabeni.
Brasserie Tresznjewski
Theresienstraße 72

Ab 8:00 Uhr: Café Ignaz
Buntes Obst, feines Gebäck, Müsli, Ei, krümlige Kuchen und 1003 Aufstrichmöglichkeiten – ja, im Ignaz in München gibt es alles für ein schmackhaftes Frühstück. Außer Wurst. Trotzdem gilt das Café Ignaz nicht nur unter Vegetariern und Veganern als heißer Tipp. Denn herzhaft gibt es auch in anderer Form, etwa mit einem der zahlreichen Salate oder Käsesorten. Neben der Vielfalt besticht das Café Ignaz auch mit sehr moderaten Preisen – das All-u-can-eat-Büfett gibt es ab 10,90 Euro, Kinder zahlen nur 4. Daran bedienen kann man sich ab 09:00 Uhr, aber schon ab 08:00 Uhr lässt sich zum Beispiel trefflich ein süßes Teilchen von der Bäckertheke holen. Hier deckt sich auch die Nachbarschaft mit Frühstücksbackwaren ein. Pluspunkt für Frühaufsteher: Wer zwischen 09:00 bis 10:00 Uhr frühstückt und dann wieder geht, bei dem gehen die warmen Getränke aufs Haus. Wer das in Anspruch nehmen möchte, sollte dies allerdings schon beim Bestellen kundtun.
Cafe Ignaz
Georgenstraße 67

Ab 8:00 Uhr: Café Luitpold
Geschichtsträchtiges, aber modernes Ambiente bietet das Café Luitpold. Seit 1888 gibt es das Kaffeehaus, das auch einige schillernde Gäste beherbergt (etwa Franziska zu Reventlow). Mittlerweile versteht sich das Lokal laut Süddeutsche Zeitung als „Grand Café mit internationalem Anspruch“. Wer jetzt aber an teure Touristenfalle denkt, liegt falsch. Denn auch Einheimische essen hier gerne. Wer es einmal an der großen Theke mit allerlei schokoladenlastigen Köstlichkeiten vorbei geschafft hat, sollte versuchen, im Palmengarten einen Platz zu erhaschen. Hier kann man aus einem sehr guten Frühstücks-Sortiment wählen und dabei das geschichtsträchtige Innere des Cafés bestaunen. Frische Säfte und kleine Besonderheiten wie Mini-Weißwürste oder ein ziemlich gutes Bircher Müsli sind empfehlenswerte Highlights des Café Luitpolds.

Kleiner Wermutstropfen: Am Sonntag öffnet das Café Luitpold erst ab 09:00 Uhr seine gläsernen Türen für hungrige Frühstücker – samstags bekommt man allerdings schon ab 08:00 Uhr sein Croissant, wenn man möchte.
Café Luitpold
Brienner Straße 11

Bonustipp: Frühstück an der Isar
Immer ein Platz findet dagegen, wer selbst ein Frühstückspicknick an der Isar plant. Nicht nur, dass hier garantiert auf den Tisch kommt, was man gerne isst – gerade am Morgen teilt man hier München nur mit Wasseramseln, Schwänen und vielleicht sogar dem ein oder anderen Eisvogel. Plätze dafür gibt es viele, vom Englischen Garten, dem Flaucher bis hin zur Isar auf Höhe des Tiergartens. Kleiner Tipp: Ab 08:00 Uhr ist an den hochfrequentierten Stellen auch der Mülltrupp durchgezogen, um die Sauerei vom Vorabend zu entfernen. Wer nicht selbst einen Korb zusammenstellen möchte, kann auch bis 10:00 Uhr warten und sich von der Gaststätte an der Isarfloßlände (Villa Flosslände) einen ganzen Wagen mit leckeren Sachen übergeben lassen.

Frühaufsteher – her mit den Tipps!
Das ist jetzt nur die kleine, aber jeweils besondere Auswahl, die mir in all den Jahren des Frühstückstestens aufgefallen ist. Aber – liebe Frühaufsteher – wenn ihr noch andere tolle Tipps habt, wo man am Frühstück in München auch zu frühen Zeiten bekommt – bitte immer her damit!

 

19 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Eis von Ballebeni wird nur nach sehr ausgedehnter Tour machbar sein. Die öffnen erst mittags UND sind nicht das ganze Jahr tätig. Dann gern auch in die Türkenstraße ins Adria. Und noch ein Frühstückstipp: Cafe Altschwabing in der Schellingstr. Wunderschöne Umgebung, fast königlich und außergewöhnliches Frühstück mit Superservice und das zu kleinen Preisen !

  2. Ich bin Fan vom Gartensalon in der Amalienpassage hier kann ab 09:00Uhr am Buffet gefrühstückt werden.

    Selbstgemachte Köstlichkeiten =)

  3. Das Cotidiano am Gärtnerplatz hat während der Woche ab 07:30 und sonntags
    ab 08:00 geöffnet. Tolle Frühstücksvariationen

  4. Auf gar keinen Fall fehlen darf die Bar Centrale in der Ledererstraße!
    Öffnen von Mo-Sa bereits um 7:30 Uhr – early bird genug, würd ich sagen 😉 und So ab 9 Uhr.
    Eine super Frühstücksauswahl und der Cappuccino…. hmmm, ein Genuß!

  5. Sehr lecker finde ich auch das Vorstadtcafe!! Und das cafe soda soll auch sehr lecker sein 🙂
    Auch das Holger und floyd kann ich empfehlen 🙂

  6. Schon ab 6:30 gibt’s im Conti-Treff im Haus der Bayer. Wirtschaft in der Max-Joseph-Strasse sehr guten Kaffee und ein nettes Frühstück – auch zum Mitnehmen. Aber nur von Montag bis Freitag!

    Und wer am Abend auf Sterneniveau speisen möchte, im netten Ambiente und ohne dabei arm zu werden, sollte es sich im Cont-Restaurant gut gehen lassen. Maitre Weingarten und seine Crew servieren von Montags bis Samstags saisonale Gerichte mit vielen Zutaten aus der Region. Und alles auf höchstem Niveau mit exzellenten Weinen. Immer noch ein Geheimtipp!!

  7. Hallo Luise,
    Was das Essen im Bayerischen Hof angeht stimme ich dir zu, war lecker. Leider auch ein paar negative Punkte für das Hotel.
    Wir besuchten München mit einer grossen Gruppe. Um möglichst allen Ansprüchen gerecht zu werden, wählte man den Bayerischer Hof.
    Meine Vorfreude und Erwartung wurde nicht erfüllt.
    Ich bekomme einen Schlüssel in die Hand gedrückt, und weiss nun nicht, wo und in welchem Gebäude ich mein Zimmer finden kann. Generell ist das Hotel schlecht beschriftet. Als ich zum Swimmingpool will, zeigt mir eine Beschriftung mit Pfeilen, dass ich einen Stock nach oben gehen soll. Oben angekommen, finde ich keine Beschriftung mehr. Man muss dann Glück haben, wenn man einen Hotelangestellten antrifft, der einem dann eine abgesperrte Türe öffnet, damit man weiter kommt. Das selbe gilt, wenn man vom Pool zurück ins Zimmer will. Man sagte mir, der einfachste Weg sei über die Lobby, und von da ins Nebengebäude. Dies im Bademantel wohlgemerkt.
    Mein Zimmer war sehr in die Jahre gekommen und ungepflegt. Teils verrostete und total verkalkte Badarmaturen, Früchte die schon braune Flecken hatten, etc.
    Das Basic-WLAN ist zwar kostenlos, aber so langsam, dass ich mit meiner SIM-Karte schneller Arbeiten und mich im Internet bewegen konnte. Wenn man schneller Unterwegs sein möchte, zahlt extra.
    Die im vornherein gebuchte Hot-Stone Massage konnte nicht angewendet werden, da die Steine nicht aufgeheizt wurden.
    Nehmen Sie sich für das Frühstück genügend Zeit. Meinen Kaffee musste ich drei Mal bestellen, bis dieser nach 20′ endlich daher kam.
    Das Hotel hat sehr viele Angestellte. Diese arbeiten sehr unkoordiniert, und nur das, wofür Sie gerade eingeteilt sind. Mehr nicht.
    Für ein 5 Sterne Luxus Hotel einfach absolut zu wenig. Da habe ich schon bessere, unterklassigere Hotels mit besserer Leistung gesehen.

    • Ist sicher interessant und , bei den Preisen, nicht schön zu sehen wie es im Bayrischen Hof läuft, aber paßt nicht zum Thema. Augen auf bei der Hotelwahl ! Auch vier Sterne können manchmal besser sein !

  8. Unbedingt erwähnt werden muss hier das Frühstücksbuffet vom Hotelzimmer Louis direkt an/über dem Viktualienmarkt! Ab 6.30 pro Erwachsener für 24.50 € inkl. Getränken und einigen Extrabestellungen kann hier (auch vorzüglich vegan) geschlemmt werden! <3

  9. Das Tambosi am Odeonsplatz muss natürlich auch erwähnt werden. Offen jeden Tag ab 7:30.
    Einfach schön hier der Stadt an einem ihrer wirklich schönen Plätze bei Milchkaffee und Croissant beim Aufwachen zuzuschauen.
    Personal i.d.R. sehr freundlich und kompetent. Publikum manchmal etwas sehr von sich eingenommen aber im Wesentlichen erträglich – München halt. 🙂

  10. Pingback: Mehr als Bier: fünf ausgezeichnete Cocktailbars in München › Münchner Momente. Das Blog des offiziellen Stadtportals.

  11. Pingback: #BlogInsight. Wir stellen vor: Sabine von Pastamaniac › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

  12. Pingback: Fünf leckere Restaurant-Tipps für Euren Abstecher nach Sendling › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

  13. Pingback: #BlogInsight. Wir stellen vor: Unsere Autorin Alexandra Lattek › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

  14. Pingback: #BlogInsight. Wir stellen vor: Unsere Autorin Margot Weber › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

  15. Pingback: Macht mit bei unserer Blogparade „Urlaub in der Stadt“! › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

  16. Pingback: Bester Kuchen München | Sueai.co

Kommentar verfassen