Oh Eiszeit – unsere 5 liebsten (Traditions-)Eisdielen in München

15-Eisdielen-Muenchen-Crema36 Grad und es wird noch heißer … Die nächste Hitzewelle kommt bestimmt und dann freuen wir uns über eine Abkühlung. Am besten in Form von köstlichem Eis. Wir haben 5 Klassiker unter den Eisdielen in München für Euch getestet, von denen fast alle alteingesessene Familienbetriebe sind.

Gelateria Italiana Riviera – Eisparadies in Obergiesing
An der Silberhornstraße in Obergiesing habe ich sonst eher weniger zu tun, doch im Sommer mache ich hier ab und zu einen Zwischenstopp. Denn unweit der U-Bahnhaltestelle, in der Tegernseer Landstraße, gibt es ein kleines Paradies: Die Gelateria Riviera, von außen recht unspektakulär und von innen an ein Eiscafé in Italien aus den Sechzigern erinnernd mit den Stehtischen und dem alten Schild, auf dem man erfährt, welche Eissorten im Angebot sind. Ich bin überwältigt von der großen Auswahl des Eiscafés, das nächstes Jahr übrigens seinen 60. Geburtstag feiert. Jeden Tag warten 46 Sorten in der Vitrine auf hungrige Schleckermäuler. Insgesamt hat das Riviera 80 Sorten im Programm. Neben Klassikern wie Amarena, Zitrone und Stracciatella gibt es Schokoladenvariationen wie Schoko Chili, Schoko Minze und Schoko Cherry, Sorten mit exotischen Früchten wie Guave, Grapefruit und Mango und Spezialitäten nach hauseigener Rezeptur mit wohlklingenden Namen wie Bianco Verde, Delicato Brasilero und Opera Italiana.

Wie immer bin ich völlig überfordert bei einer so großen Auswahl. Ich entscheide mich für Delicato Brasilero, eine traumhafte Kombination aus Vanille, Pistaziencrunch und Zitrone. Dazu passe gut Gerösteter Sesam, meint die Eismeisterin, die sich trotz der langen Schlange Zeit nimmt, mir zu erzählen, was sich hinter den Spezialitäten verbirgt. Aller guten Dinge sind drei und ich nehme noch eine Kugel Salty Peanut, mit knackigen Erdnussstückchen. Schließlich liegt der Preis mit 1,10 Euro pro Kugel noch am unteren Ende der Münchner Eispreisskala. Drinnen an den Stehtischen ist leider kein Platz mehr, am Freitag Nachmittag tummeln sich hier Mütter mit Kinderwagen und Omas und Opas aus der Nachbarschaft, die ihre Enkel zum Eisessen ausführen. Vielleicht sollte ich mir eines der Micky-Mouse-Hefte ausleihen und mich draußen auf den Gehsteig setzen? Eine Außenrestauration gibt es hier nicht. Das wäre derzeit sowieso nicht so gemütlich wegen der großen Baustelle vor der Tür. Ich spaziere ein wenig um den Block mit meiner Eistüte und überlege, was ich beim nächsten Mal ausprobieren werde. Vielleicht Opera Italiana? Oder Mürbeteig? Oder doch das blaue Schlumpfeis? Immer diese Qual der Wahl …
Gelateria Italiana Riviera
Tegernseer Landstraße 91
81539 München

Eiscafé Florenz – Das Highlight im Westend
Eisdielen findet man eine ganze Reihe im Westend, doch offenbar gibt es eine, an der man nicht vorbeikommt: Das Eiscafé Florenz in der Tulbeckstraße. Hier werde das allerleckerste und reinste Eis hergestellt, nicht nur vom Westend, nein, von ganz München. Das jedenfalls schrieb einer unserer Leser als Reaktion auf unseren Eisdielentest im vergangenen Sommer. Grund genug für mich, dieses Eismekka endlich einmal aufzusuchen. Schon auf meinem Weg durch die Tulbeckstraße kommen mir reihenweise Menschen mit Eistüten entgegen, und das an einem stinknormalen Nachmittag während der Woche. Es kann also nicht mehr weit sein, das Eisparadies an der Ecke zur Trappentreustraße.

Dann sehe ich das Schild mit dem grün-weiß-roten Schriftzug, das schätzungsweise schon so lange an der Hauswand hängt, wie es das Eiscafé Florenz gibt – seit über 40 Jahren. Die Plätze draußen sind alle besetzt. Hineinsetzen möchte ich mich bei dem tollen Wetter nicht, obwohl das Ambiente sehr angenehm ist mit den bunten Glasballons, die von der Decke hängen. Also nehme ich nur ein Eis in der Tüte, das mag ich sowieso lieber. Obwohl mich die Vielfalt an Fruchteis – allesamt vegan und als Sorbet hergestellt, wie mir der Eismeister erklärt – mit exotisch-erfrischenden Sorten wie Lychee, Papaya, Limette, Zitrone-Erdbeere und Mango sehr anlachen, entscheide ich mich für Milcheis. Das Gioia Mia mit Schoko-Windbeuteln sieht toll aus, aber die Schokoladensoße stört mich etwas. Vielleicht Zimt? Ich entscheide mich für eine Kugel Snickers und eine Kugel Haselnuss, mit edlen Nüssen aus dem Piemont. Eine gute Wahl, extrem cremig und nussig. Und die Portion ist auch üppig. Die Preise im Eiscafé Florenz variieren je nach Exklusivität der stets frischen Zutaten zwischen 1,10 Euro für klassische Sorten, 1,30 Euro für Sorten wie Browny & Cookies und 1,50 Euro für Pistazie. Ich werde mit Sicherheit bald wieder einmal hier aufschlagen.
Eiscafé Florenz
Tulbeckstr. 52
80339 München

Konditorei Detterbeck – feinstes Konditoreneis in Laim
Der pure Genuss, das ist die Devise der Familie Detterbeck, die schon seit 1958 feinstes Konditoreneis in Laim verkauft, damals noch unter dem Namen „Café Liliput“. In der Haupteissaison, die von Ostern bis zur Wiesn geht, haben die Detterbecks insgesamt 100 Sorten Eis im Programm. Das erfahre ich vom Sohn des Eismeisters, der mit einer freundlichen jungen Dame an diesem Samstag fleißig Eis portioniert für den nicht abreißenden Strom an Kundschaft, die sich trotz des etwas stürmischen Wetter das Eisvergnügen nicht verderben lässt. Jeden Tag kann man mindestens zwischen 24 Sorten wählen, angefangen von fruchtigen Sorten wie Mango, Zitrone-Basilikum, Bombay-Mangocurry und Joghurt-Maracuja über cremiges Fleur de Sel, Karamel und Lavendel-Rosmarin, schokoladiges White & Berry bis hin zu abgewandelten Kuchenträumen wie Käsekuchen, Apfelstrudel und Schwarzwälder-Kirsch. Die Fruchteissorten sind alle vegan und fettfrei, so dass sich der Eisgenuss nicht direkt auf den Hüften ablegt.

Ich entscheide mich dennoch für das cremige Milcheis, eine Kugel White & Berry, das sehr intensiv nach weißer Schokolade und Blaubeeren schmeckt, und eine Kugel Käsekuchen. Die ist der Hammer, mit großen Erdbeerstücken und einer mächtigen Käsekuchenmasse. Leider tropft die Blaubeersoße von White & Berry recht schnell von meiner Waffel herunter, so dass ich die Köstlichkeit zügig verputzen muss. Ich suche mir dafür eine Bank in dem kleinen Park nebenan. Die Terrasse ist für die großen Eisbecher vorgesehen, die ebenfalls sehr gut aussehen. Der „Agnes Bernauer“-Becher kommt mit gemischtem Milcheis, gestoßenen Nüssen in Karamel, Schokosoße und Sahne, eine wahre Bombe! Das nächste Mal werde ich ein Spaghetti-Eis kosten, das gibt es in fünf Varianten, unter anderem als Malaga, Kokos und Nero mit Schokoladeneis. Mit 1,30 Euro bewegt sich der Preis für eine Kugel im Mittelfeld. Ebenfalls erwähnenswert: Im Detterbeck gibt es umweltfreundliche Waffelbecher, die man entweder mitessen oder entsorgen kann, ohne Berge von Pappmüll zu hinterlassen.
Konditorei Detterbeck
Agnes-Bernauer-Str. 89
80687 München

Eiscafé Venezia – der Schwabinger Klassiker am Kurfürstenplatz
Ein weiterer Klassiker, bei dem schon die Kinder der Siebziger wie meine Freundin Andrea aus der Hiltenspergerstraße ihr Taschengeld in Eiskugeln investierten, ist das Venezia am Kurfürstenplatz. Das Venezia ist sozusagen meine „Haus- und Hofeisdiele“, bei der ich mir häufig spontan auf ein Eis auf die Hand auf dem Nachhauseweg gönne. Hier findet man u.a. klassische Sorten, die ein wenig „aufgepimpt“ sind wie Schoko-Orange, Schoko-Mexiko mit Chili, oder original sizilianisches Cannolo Siciliano mit Ricottastückchen. Mit einem Preis von 1 Euro pro Kugel liegt das Venezia deutlich unter dem Münchner Durchschnitt. Letztes Mal hatte ich eine Kugel Crème brûlée und eine Kugel Nocciola. Sehr geschmacksintensiv und cremig, aber eigentlich zu mächtig für die schwül-heißen Temperaturen an diesem Tag. Vielleicht sollte ich bei der nächsten Hitzewelle das laktosefreie Fruchtspeiseeis probieren. Oder einen der erfrischenden Eisbecher mit Joghurt und frischen Früchten, zum Beispiel „Melone-Jo“, „Banane-Jo“ und „Kiwi-Jo“. Aber die gibt es meines Wissens nicht „To Go“ und auf der immer vollen Freisitzfläche an der Ecke zur Hohenzollernstraße einen Platz zu finden ist schwierig. Kein Wunder, denn hier kann man wunderbar Leute beobachten. Manchmal sieht man einen weißen Lockenschopf auf dem Rennrad vorbei radeln oder im gegenüberliegenden Coffee Shop einen Kaffee trinken – Kommune-Eins-Mitbegründer Rainer Langhans mag diese Ecke Schwabings offenbar auch sehr gerne.

Eiscafé Venezia
Kurfürstenplatz 8
80796 München

Crema Gelato – Eisvergnügen nach Spaziergang im Nymphenburger Schlosspark
Eigentlich wollte ich an dieser Stelle eine Eisdiele erwähnen, die es schon seit den Achtzigern gibt und die zu einem kleinen Eisimperium herangewachsen ist mit insgesamt sechs Filialen, eine davon am Tegernsee: Das Il Gelato Italiano. In meinen ersten Jahren in München bin ich oft in der Filiale in der Weißenburger Straße gewesen. Doch die letzten Male konnte mich das Eis geschmacklich im Vergleich nicht so überzeugen. Daher möchte ich an dieser Stelle ein kleines Eisparadies in der Nähe des Nymphenburger Schlosses vorstellen – das Crema Gelato Eis-Center. Der derzeitige Besitzer zaubert dort seit acht Jahren köstliche Eissorten, die ähnlich wie in Italien, zu fluffigen Eishügelchen in den großen Schalen in der Vitrine angerichtet sind. Leider musste er bei meiner Frage, wie lange hier schon unter den vorherigen Betreibern Eis verkauft wurde, passen. Ob es ein „richtiger“ Traditionsbetrieb ist, wissen vielleicht die Leser, die in München aufgewachsen sind? Jedenfalls versteht der Eismeister sein Handwerk. Ich nehme eine Portion Quark-Heidelbeere, das fruchtig und erfrischend schmeckt. Ausgefallene, experimentelle Sorten sucht man hier vergebens, das Crema Gelato Eis-Center hat sich der Perfektion von Klassikern verschrieben. Die ausgefallensten Sorten sind Cookies, Panna Cotta und Pfefferminz. Aber es muss ja auch nicht immer eine wilde Kombination sein. Bei meinem nächsten Spaziergang im Nymphenburger Schlosspark werde ich mich sicherlich wieder in die Schlange vor der kleinen Eisdiele in der Notburgastraße einreihen. Mit 1,10 Euro pro Kugel setzt sich der Preis auch positiv von so mancher Innenstadteisdiele ab.

Crema Gelato Eis-Center
Notburgastr. 4
80639 München

Und da sind da noch das Sarcletti und die Gelateria Adria
Natürlich dürfen bei einer Aufzählung der besten Traditionseisdielen in München zwei nicht fehlen – das Sarcletti in Neuhausen und die Gelateria Adria in der Maxvorstadt. Welche Eissorten uns dort am besten schmecken, könnt Ihr in „Eisdielen in München – meine fünf Orte der süßen Versuchung“ nachlesen.

Und nun würde uns interessieren: Welches sind Eure Favoriten unter den alteingesessenen Eiscafés der Stadt, in denen die Münchner zum Teil schon in den Sechzigern im Sommer ihr Eis geschleckt haben und sich wie in Italien gefühlt haben? Hinterlasst einfach einen Kommentar. Und falls Ihr eine der vielen Eisdielen in München ausprobieren wollt, könnt Ihr Euch bei Eurer Entdeckungstour mit unserem Eisdielenfahrplan schnell orientieren.

18 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Schöne Liste aber mein Lieblingseisladen – True & 12 – fehlt. Hausgemachtes Eis, hochwertige Zutaten und sehr freundliche Besitzer. Das beste Eis Münchens!

    • Liebe Rachel, das Eis dort ist wirklich phantastisch, ich war erst gestern Abend dort :-). Dieser Bericht konzentriert sich auf alteingesessene Eisdielen, daher konnte ich es leider nicht aufnehmen. Und der Artikel vom letzten Sommer überschnitt sich gerade mit der Neueröffnung. Aber auf jeden Fall ein toller Tipp!

  2. Crema Gelato Eis-Center
    Notburgastr. 4
    80639 München
    Wir haben vor 30 Jahren in Obermenzing gelebt und als meine Tochter in die 1. Klasse der Maria-Ward-Schule kam, gab es diese Eisdiele auf alle Fälle schon, also bestimmt schon 25 Jahre. Manchmal fahren wir sogar von Bogenhausen hin um Eis zu holen. Ist für uns einfach das beste Eis in München!

    • Liebe Yvonne, das ist spannend, es war irgendwie nirgendwo herauszufinden, wie lange es das Crema Gelato schon gibt. Ich bin auch ein großer Fan :-).

      • Das kann ich nur bestätigen – ich bin in Nymphenburg aufgewachsen und kenne das Crema Gelato schon seit 20 Jahren :). Übrigens sind auch viele Sorten wie Panacotta oder Sahne-Kirsch immer noch die gleichen und schmecken noch genau so wie damals! Ich wäre deshalb nie darauf gekommen, dass der Besitzer zwischendurch gewechselt hat!

      • Ich habe vor 20 Jahren da ums eck gewohnt.
        Die Eisdiele hat so vor ca. 19 Jahren eröffnet.
        Ich bin grosser Fan von Anfang an

  3. Das ITALIA am Röcklplatz –
    das eindeutig beste Eis Münchens mit der besten Eismeisterin der Stadt und ihren beiden entspannten Brüdern im Service – vielleicht sollte ich das gar nicht erzählen, sonst bekomme ich nie mehr meinen Lieblingssitzplatz unter der Markise…

  4. Mein Lieblingseis gibt es bei Lorenzo Corner Gelati & Sorbet der Hohenzollernstr, München-Schwabing!!! Einfach Fantastisch und jeden Cent wert!!! <3

  5. Also mein Lieblingseis gibts beim Pinochio in der Nymphenburgerstraße direkt gegenüber vom Cinema.

    Leckeres Eis noch zu fairen Preisen!

  6. Kann alles noch so gut sein, für mich geht nichts über den guten alten
    Sarcletti (Rotkreuzplatz)
    Nymphenburger Str. 155,
    80634 München
    Ich fahre zuweilen sogar von Unterhaching dorthin weil er so gut ist.

  7. Hallo zusammen,
    Das crema Gelato beim Schloss Nymphenburg hat leider diesen Sommer den Besitzer gewechselt!! Der Artikel ist nicht aktuell.
    Das Eis ist jetzt sehr teuer €1,30 die Kugel, €1,10 davor und schmeckt nicht mehr so gut wie früher. Wir waren einmal da, aber nicht wieder.

  8. Pingback: Macht mit bei unserer Blogparade „Urlaub in der Stadt“! › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

  9. Pingback: #BlogInsight. Wir stellen vor: Unsere Autorin Alexandra Lattek › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

  10. Pingback: Heiß auf Eis: 5 Eisdielen in München und ihre süßen Geheimnisse › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

  11. Pingback: Eis gegen heiß: München und seine Eisdielen › Blog muenchen.de - Geschichten aus unserer Lieblingsstadt

Kommentar verfassen