Fünf Tipps für einen perfekten Sommertag in München: Wiese mit Gänseblümchen

Fünf Tipps für einen perfekten Sommertag in München

„Und Claire, ist es immer noch so schön in München?“, diese Frage bekomme ich häufig zu hören, wenn ich zu Besuch in der Heimat bin. Was für eine Frage, für mich gibt es darauf nur eine Antwort: „Und wie, ich liebe München – gerade im Sommer!“

Und schon fange ich an zu träumen, von einem perfekten Sommertag mit meiner kleinen Familie in meiner Wahlheimatstadt München…

… die ersten Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Vorhänge. Sommer! Nichts wie raus. Den ersten Cappuccino an diesem traumhaften Morgen genießen wir draußen, auf der Sonnenterasse vom Brenner, in der Maximilianstraße 15. Da gehen die Münchner gerne zum Sonntagsbrunch hin. Die Location ist super, die Kinder spielen zufrieden im Kinderspielbereich mit Kinderbetreuung und die Gäste sind sehr „BCBG“. Das Team vom Brenner macht das richtig toll. Eltern können hier in Ruhe mit Freunden frühstücken und Cappuccino trinken.

Gut gesättigt, schwingen wir uns auf unsere Räder und fahren am Hofgarten vorbei in den Englischen Garten.

Die Stimmung ist unbeschreiblich, Eltern spielen mit ihren Kindern, Künstler machen Musik, Hunde rennen über die Wiese, Jugendliche lassen sich im Eisbach treiben und Mamis schieben fröhlich ihre Kinderwägen vor sich her. Idyllisch, wir lassen unsere Füße im Eisbach baumeln.

Ganz besonders mag ich den Nördlichen Teil vom Englischen Garten, weit hinter dem Seehaus, wo die Wiesen oftmals nicht gemäht sind, es nicht übervölkert und irgendwie unglaublich romantisch ist. Da machen wir jetzt eine kleine Pause, breiten unsere Picknickdecke aus, lesen Magazine und spielen mit unserem kleinen Sohn.

Wenn da nicht der Hunger wäre… es geht zurück, in Richtung Chinesischer Turm. Ich freue mich schon auf eine zünftige Brotzeit und ein kühles Radler. Unser Kleiner hat dafür allerdings gerade wenig übrig, er ist zu begeistert von dem neuen Kinderspielplatz, der ist wirklich klasse für Kinder. Zum Glück sitzen wir direkt daneben und müssen nicht andauernd aufspringen und nach ihm schauen, überaus praktisch, so können wir in Ruhe unsere Brotzeit genießen und haben ihn dabei die ganze Zeit im Blick. Wenn ich jetzt gleich meinen Pennesalat á la Cappu Mum auspacke, kommt er vermutlich auch schnell an den Tisch geeilt. Hier im Biergarten könnte ich ewig sitzen bleiben. Mit der Musik ist das so ein toller Ort, obwohl es eigentlich immer recht voll und auch ziemlich touristisch ist. Das stört hier nicht, denn es kommt eine fröhliche, bunte Mischung an Menschen zusammen.

Puh, die Mittagssonne ist ganz schön heiß. Ich brauche dringendst eine Abkühlung. Eis und Schwimmbad! Nach dem feinen Frozen Yogurt von I love Leo fahren wir weiter ins Ungerer Bad. Im Freibad angekommen, spielt mein Kleiner sofort im Kinderbecken und ich schwimme ein paar Bahnen (na ja vielleicht auch nur so zwei) im 50 Meter Becken, brrr, das ist eisig kalt. Genug Sportprogramm, jetzt wird in Magazinen geblättert und relaxed, mal schauen, was es so Neues aus der Modewelt gibt.

Ui, schon so spät, unser Kleiner ist ganz schön müde von der Sonne. Auf geht es nach Hause, da wartet bereits die Babysitterin.

Und nun kommt unser Highlight an diesem wunderbaren Tag: Wir genießen zu Zweit mit „sprizzigen“ Kaltgetränken den Sonnenuntergang auf der Dachterrasse der TU, in der Arcisstraße 21.

Weit oben, über den Dächern von München, sehen wir, wie die Sonne untergeht – traumhaft schön! Ein perfekter Sommertag in München neigt sich langsam dem Ende entgegen…

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für diesen schönen Artikel! Für ein paar Minuten habe ich mit Dir mit geträumt! Und so halte ich es mit unserer Kanzlerin: „Wenn es Ihnen in München nicht gefällt, dann weiß ich nicht, wo es Ihnen in Deutschland gefallen soll.“

  2. Pingback: Carpe Diem - Sommerausflüge ins Münchner Umland und die Seen

  3. Pingback: Zu Gast auf München.de - Cappu Mum

Kommentar verfassen