Cocktail unter Palmen: Die besten Strandbars in und um München

Cocktail unter Palmen: Die besten Strandbars in und um München: Restaurant FischerEndlich Sommer und der Strandurlaub ist noch in weiter Ferne? Macht nichts! Auch in und um München gibt es genug Gelegenheiten, die Füße im Sand zu vergraben und sich bei einem kühlen Getränk wie im Urlaub zu fühlen. Unsere Autorin Alexandra Lattek hat für Euch die besten Strandbars getestet.

Praterstrand – zwischen Pastrami-Bauernbrot, Praterburger und Swimmingpool
Leider ist der Miniatur-Pool am Praterstrand zu klein zum Schwimmen, doch wer einen der begehrten Plätze auf dem Holzpodest ergattert, kann zumindest seine Füße eintauchen. Oder kurz zur Isar herunter hüpfen, bis der Piepser meldet, dass der Vancouver Burger mit Cranberry-Barbecue-Sauce oder der Falafel-Teller an der Grilltheke abholbereit sind. Aber auch ohne Bad im kühlen Nass ist der Praterstrand eine herrliche Location für laue Sommertage. Ich komme gerne schon am Nachmittag her, dann finde ich garantiert noch einen Liegestuhl direkt an der kleinen Mauer zum Hochufer und kann bei Cappuccino und Kuchen den Blick auf die Isar genießen.

Wenn ich Abends an den Praterstrand gehe, dann meistens ohne vorher etwas gegessen zu haben. Zwar ist meine favorisierte Kombination Burger (9,50 – 10,50 EUR) und Wedges (4,50 EUR) nicht unbedingt ein Schnäppchen, dafür wirklich lecker und eine gute Grundlage für das ein oder andere Gläschen des hausgemachten Pratersprizz, mit dem ich mich an einen der langen weißen Holztische oder in einen Liegestuhl zurückziehe. Wer’s gesünder mag, sollte unbedingt das Bauernbrot mit Pastrami oder den Kichererbsensalat probieren.

Spätestens, wenn es dunkel wird und die Kerzen angezündet werden, verwandelt sich der Praterstrand zum Partystrand, vor allem am Wochenende, wenn überall Sandalen und Flip-Flops im Sand rumliegen und es garantiert keinen freien Sitzplatz mehr gibt. Dann dreht der DJ noch mehr auf als sonst, für meinen Geschmack ein wenig zu laut, aber den jüngeren Nachtschwärmern scheint es zu gefallen.
Praterstrand
Praterinsel 4a
80538 München

Sandbar – Mai Tai Haidhausen oder Soda Blueberry Minze mit halbem Hendl gefällig?
Wer zusätzlich zum Palmen-Strand-Feeling ein wenig Biergartenatmosphäre schnuppern möchte, ist genau richtig in der Sandbar am Wiener Platz. Die im Mai 2015 eröffnete Sommer-Cocktail-Bar befindet sich direkt neben dem Hofbräu-Biergarten. Frühankömmlinge werden nicht nur mit freier Platzwahl belohnt, sondern auch mit der Cocktail Happy Hour. Von 16.00 bis 19.00 Uhr gibt es Drinks wie die Signature-Cocktails Golden Sandbar und Caipirinha Sandbar Strawberry oder den fruchtigen Melonen-Sprizz zum Spezialpreis. Ich entscheide mich für einen klassischen Sprizz, bevor ich auf anti-alkoholisch umsattle und eine der köstlichen hausgemachten Sodas probiere. Das Soda Blueberry Minze aus Mineralwasser, Limette, Minzsirup, saftigen Blaubeeren und frischen Minzblättern ist ruck zuck alle. Das halbe Hendl mit Kartoffelsalat macht durstig.

Ein eigenes Speiseangebot hat die Sandbar nicht, dafür darf man das Essen aus dem Biergarten mit herüber nehmen und im Liegestuhl oder in einer der Sandbar Suites essen. Diese gemütlichen Lounge-Ecken mit den großen Sofas kann man übrigens auch exklusiv mieten. Doch bei dem schönen Wetter heute möchten alle unter freiem Himmel sitzen, die Büroangestellten mit Aktentasche, die nach der Arbeit mit Kollegen herkommen, die Großmutter, die mit ihrer Tochter einen Sprizz genießt, während das kleine Zwillingspärchen auf dem großen Knautschkissen vor sich hin strampelt, und die Dame mit Fahrradhelm und Zeitung unter dem Arm, die sich direkt zwei Cocktails auf Vorrat bestellt, bevor die Happy Hour zu Ende ist. Das Publikum – eine bunte Mischung, genauso wie im benachbarten Biergarten!
Sandbar am Wiener Platz
Innere Wiener Straße 19
81667 München

Kulturstrand – Karibikstimmung am Münchner Isarufer mit kulturellem Rahmenprogramm
Nach einem Jahr Pause hat er wieder seine Pforten geöffnet, der Kulturstrand, und zwar am Vater-Rhein-Brunnen auf der Museumsinsel nördlich der Ludwigsbrücke. Neben entspannter Musik und einer kleinen Auswahl an kalten Drinks punktet der Stadtstrand nicht nur mit seiner schönen Lage am Isarufer, sondern vor allem mit den zahlreichen Veranstaltungen. Der Name des Kulturstrands ist Programm: Sofern das Wetter mitspielt, kann man sich hier fast jeden Tag exzellentem Kulturgenuss hingeben. Literatur, Film und Musik bilden den Schwerpunkt, von Jazz über die interkulturelle Konzertreihe „Weltempfänger“ bis hin zu Kurzfilmen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich habe schon einige Kreuze im Programmkalender gemacht.

Vielleicht kann ich auch die ein oder andere Freundin mit Kind überreden, mich einmal hierher zu begleiten. Die Kids geben wir dann einfach am Kinderstrand ab zum Capoeira, während wir bei einem Munich Mule oder Isar Sprizz das Strandfeeling mitten in der Großstadt genießen.
Kulturstrand am Vater-Rhein-Brunnen
Auf der Insel
80538 München

Undosa: Orange Beach und Hugos Beach Club – Starnberger Flair mit Bergkulisse
Auf dem Weg zum WC frage ich mich: Bin ich noch im Orange Beach am Undosa oder schon im H’ugo’s Beach Club? Die Grenzen zwischen den zwei Locations sind irgendwie fließend. So schick und einladend die weißen Loungesofaecken mit den Feuerstellen des neuen H’ugo’s Beach Clubs sind, wir suchen uns lieber einen Liegestuhl vorne am Wasser beim Orange Beach. Mit unseren Sneakern und Jeans passen wir weder zu den Zigarre paffenden Herren im Anzug noch zu deren Champagner trinkenden weiblichen Begleitungen, die im H’ugo’s Beach Club das Gros des Publikum ausmachen.

Also Schuhe aus und ab in den Sand des Orange Beach. Die Sonnenschirme sind schon zugespannt, wir sind gerade rechtzeitig für den Sundowner angekommen. Ein Sprizz und ein Lugana stehen schnell auf unserem Tisch. Das Publikum ist hier etwas gemixter, darunter auch eine Familie mit Kleinkind und Nanny, das Starnberg-Flair ist deutlich spürbar.

Wie ich diesen Blick liebe, auf den See und die Berge. Einfach unschlagbar. Komisch, dass an einem Samstagabend so wenig los ist. Aber es ist auch ein wenig frisch. Eingewickelt in die blauen Wolldecken geht das schon. Herrlich. Wenn da nicht schon wieder diese mit Bumm-Bumm-Beats unterlegte Musik wäre. Das nächste Mal bringe ich dem DJ ein paar meiner Café del Mar-CDs mit …
H’ugo’s Beach Club Undosa
Seepromenade 1
82319 Starnberg

Strandbar im Fischer – Fischers scharfer Hugo und Currywurst am Ammersee
Für ein Gläschen „Fischer’s scharfen Hugo“ – Prosecco mit scharfem Ingwer – ist es noch ein wenig zu früh, da tue ich es lieber dem Damenkränzchen gleich, das die Morgensonne auf einer der Sofalandschaften mit ihrer Latte Macchiato genießt. Hier, in der Strandbar des Traditionsrestaurants Fischer, ist es zu jeder Tageszeit schön. Früh um zehn ist es noch herrlich ruhig, die Luft klar und frisch, so dass man einen Blick auf die Berge erhaschen kann. Ein paar kleine Kinder vergnügen sich damit, den Sand, der eigentlich den Boden bedecken soll, in die Liegestühle zu schaufeln. Schade, dass wir schon wieder aufbrechen müssen, es ist so gemütlich. In der Kulisse mit den Bambuspflanzen und den Strohschirmen fühle ich mich wie im Urlaub, weit weg von der Hektik der Stadt. Doch wir wollen noch mit dem Schiff nach Herrsching, werden aber zum Abendessen wieder herkommen.

Am Abend es deutlich voller, und das an einem stinknormalen Montag. Aber die Stegener wissen, wo es schön ist und die Münchner, die hier auf ihrer Fahrrad- oder Motorradtour einen Stopp einlegen, auch. Doch genau wie im Biergarten, findet man immer noch irgendwo einen Platz. Glück gehabt, denn ich kann erst gehen, wenn ich etwas Gutes von der Grilltheke verputzt habe, von der schon ein verlockender Duft herüber weht. Steak oder doch Currywurst mit Pommes? Sieht beides gut aus. Dazu ein kühles Radler und der Abend ist geritzt. Schade, dass man mit öffentlichen Verkehrsmitteln so schwierig hierher kommt, sonst wäre dies meine „Stamm-Strandbar“. Vielleicht doch öfters mal das Rad schnappen und von der S-Bahn in Herrsching herstrampeln? Zur Belohnung gibt es dann auch eine Currywurst
Restaurant Fischer
Landsberger Str. 79
82266 Stegen

Strandbad Seewinkel – Badevergnügen mit Quittenspritzer und Leseecke in Herrsching
Vom Ambiente kann die Strandbar im Seewinkel nicht ganz mit den übrigen besprochenen Strandbars mithalten, ein paar Lounge-Möbel im Sand machen eben noch keine stylische Strandbar. Doch wer sein Schwimmvergnügen mit einem kühlen Drink abseits des Trubels der Herrschinger Seepromenade verbinden möchte, für den lohnt sich der Weg in die Beachbar des Strandbads Seewinkel durchaus. Die Tische, Sofas und Stühle wirken etwas verloren und willkürlich verteilt auf dem großen Sandstück hinter der Rasenfläche, doch das hat den Vorteil, dass man sich nicht so auf der Pelle hockt. Die Musik ist schon eher nach meinem Geschmack, Surfsounds à la Jack Johnson.

Der Kiosk im Seewinkel erinnert mich ein wenig an den Freibadkiosk meiner Kindheit. Die Snacks, die dort herausgetragen werden, sehen frisch und lecker aus. Die ältere Dame im Nachbarsessel bestätigt, die Pommes sind kross und eine Sünde wert! Was mir als Leseratte gut gefällt: Wer seinen Lesestoff vergessen hat, kann sich in der Bücherecke ein Buch ausleihen und sich gemütlich zum Schmökern dort hin hocken. Dabei ein Gläschen hausgemachten Quittenspritzer aus Weißwein, Soda, Kombucha, Quitte und Limette genießen und anschließend ein paar Runden im wunderschönen Ammersee drehen, was will man mehr?
Strandbad Seewinkel
Keramikstraße 1
82211 Herrsching

Pavillon Beach – Strandoase in Fürstenfeldbruck direkt an der Amper
Eine Perle, die ich durch Zufall durch eine Freundin entdeckt habe, etwas außerhalb von München, aber gut mit der S-Bahn und einem kleinen Spaziergang zu erreichen: der Pavillon Beach in Fürstenfeldbruck. Der liegt direkt an der Amper, nicht weit vom Kloster Fürstenfeld. Man hat die Qual der Wahl, wohin man sich mit seinem Drink verziehen soll: Auf die Amperstegterrasse, in den Pavillongarten, das Sundowner Sonnendeck oder in eines der überdachten Loungebetten auf dem großen Strandareal? Wir entscheiden uns für einen simplen Liegestuhl, immer dem Sonnenuntergang entgegen. Vorher noch brav die „Beach Rules“ an der Theke im Pavillon studiert und das Entspannungsprogramm kann beginnen!

Auch hier gibt es natürlich einen Signature-Drink: Den Pavillon Sprizz, eine Köstlichkeit aus Rotling, Holunder, Limette, Minze und Soda. Wir bekommen unsere Getränke sogar an unsere Liegestühle geliefert, dazu direkt ein paar kuschelige Decken, denn heute Abend ist es etwas frisch. Ob wir noch so lange durchhalten, bis die Lampions in den Bäumen angemacht werden? Schade, dass wir heute schon so viel gegessen haben, die Karte mit den Burgern vom Grill und den Salaten klingt gut. Vielleicht sollte ich mal an einem Wochenende wiederkommen, da kann man nämlich auch frühstücken im Pavillon Beach. Dann werde ich wieder die Qual der Wahl haben, Salinas Beach, Utopia, Beach oder Venice Beach? Immer diese Entscheidungen …
Pavillon Beach
Klosterstr. 4
82256 Fürstenfeldbruck

Best of the rest: beach 38° und Munich Beach Resort
Der Vollständigkeit halber seien noch zwei weitere stadtnahe Strandbars genannt, die ich aber nicht persönlich getestet habe. Der beach 38° in der Friedenstraße und das Munich Beach Resort an der Ruderregattastrecke in Oberschleißheim.

Wer die Strandbar des beach 38° besuchen möchte, dem sei vorab ein Blick ins Internet empfohlen, denn sie ist sehr häufig wegen privater Veranstaltungen geschlossen. Wer Glück hat, und nicht vor verschlossenen Toren steht wie ich kürzlich, kann hier einen entspannten Abend verbringen zwischen Beachvolleyball, Cocktails, Gegrilltem, Liegestühlen und Strandbetten. Einmal im Monat steht hier eine „Ritmo do Brasil“ After-Work-Party auf dem Programm.

Das Munich Beach Resort wollte ich eigentlich schon letzten Sommer einmal besuchen. Was ich bislang von dem Beachclub an der Olympia-Ruderregattastrecke gehört hatte, klingt sehr einladend: Ein riesiger Sandstrand am See, in dem man sogar baden kann, leckere Drinks und eine Speisekarte, die sich sehen lassen kann. An besonderen Tagen wird auch gegrillt. Der einzige Haken: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln herzukommen ist sehr umständlich. Vielleicht sollte ich einfach in die S-Bahn steigen und den restlichen Weg mit den Inline-Skates zurücklegen? Dann habe ich mir den teuflischen Flammkuchen oder die Nudeln „A rabiater Ruderer“ aka Pasta all’arrabbiata wenigstens verdient.

Nun interessiert mich Eure Meinung: Lohnt sich ein Besuch im beach 38° und im Munich Beach Resort? Welche sind Eure Lieblings-Stadtstrände?

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Aber der seewinkel toppt eigentlich alle. Viel ruhiger, ursprünglicher, kein schicki micki sondern einfach nur genießen. Drinks und snacks recht gut und faire preise. Eigentlich auch für mich DAS highlight !

  2. Definitiv das Munich Beach Resort an der ehemaligen Olympia-Regattastrecke in Oberschleißheim. Pfeift auf den ÖPNV und das Auto, zumindest für die, die im Münchner Norden wohnen, steigt auf das Radl und ab an die Regattastrecke. Chillige Musik bis spätabends, gute Drinks, leckere Snacks und eine total relaxte Atmopsphäre. Perfekt zum Chillen nach einem turbulenten Arbeitstag. Und wer es noch eine Stufe beschaulicher will – 200m weiter ist der Regattaparksee, es gibt nichts cooleres, als abends auf die kleine Badeinsel in der Mitte vom See zu schwimmen und von dort aus beim Blick auf den Olympiaturm zu träumen. Der ideale Ort, um runterzukommen.

  3. Ganz genau, schaut ins Internet ob unser beach geöffnet ist – ein kurzer Blick auf beach38.de und Ihr wisst Bescheid. Unsere Location ist so toll, die wird schon mal exklusiv gebucht. Wonach Ihr nicht schauen müsst: Ob das Wetter auch gut genug für einen Strandausflug ist. Wir sind Münchens einziger In- und Outdoor-Beach, deshalb haben wir garantiert Sunshine Feeling bei jedem Wetter. Wir versprechen Euch – es lohnt sich!

  4. Pingback: 7 Erlebnisse, die den Sommer in München unvergesslich machen › Münchner Momente. Das Blog des offiziellen Stadtportals.

Kommentar verfassen