Münchner Küche: viele leckere Rezeptideen: Bayerisch Creme

Münchner Rezepte: Bayerische Creme mit Himbeersauce. Der Klassiker unter den Original Münchner Deserts.

Himbeeren sind DIE Geschmacksträger unter den Beeren: Fruchtig, süß-säuerlich und herrlich frisch. Wenn im August die Himbeer-Selbstpflückfelder öffnen, freuen sich meine beiden Kinder schon, wenn wir endlich zum Ernten gehen können. Nach einer Stunde sind die mitgebrachten Schüsseln, Schalen und Kännchen randvoll und wir ziehen glücklich wieder ab.

Und immer wenn Himbeerzeit ist, wissen meine Kinder auch, dass es regelmäßig Bayerisch Creme mit frischer Himbeersauce als Nachspeise bei uns gibt.


Unser Bayerisch-Creme-Familienrezept geht so:

  • 300 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 4 Eigelb
  • 80 Gramm Zucker (wer es süßer mag, auch etwas mehr)
  • 300 Gramm Sahne

Für die Sauce

  • 500 Gramm Himbeeren (frisch oder auch tiefgekühlt)
  • Ca. 3 bis 4 EL (Vanille-) Zucker (je nach Geschmack)

Arbeitsdauer: ca. 1 Stunde
Am besten die Creme über Nacht in den Kühlschrank stellen.


 

Zuerst die Sahne steif schlagen.

Zur Vorbereitung für das Wasserbad einen großen Topf, in dem man später die Rührschüssel einhängen wird, mit Wasser füllen und auf dem Herd erwärmen.

Für die Vanillemilch:
Die Vanilleschote seitlich aufschlitzen, das Mark herauskratzen und in einen Topf geben, die ausgekratzte Schote vorerst ebenfalls dazugeben. Jetzt auch die 300 ml Milch und den Zucker in den Topf mit der Vanille geben und alles auf mittlerer Stufe erwärmen.

Nun die vier Gelatineblätter in eine Schüssel mit kaltem Wasser nacheinander einlegen. Die Gelatine soll mindestens fünf, maximal zehn Minuten einweichen.

(Kleiner Exkurs zum Thema Gelatine: Gelatine ist ein bisserl heikel zu verarbeiten. Sie darf auf keinen Fall zu heiß verarbeitet werden, sonst geliert sie nicht mehr und auch beim Einrühren muss man etwas aufpassen. Immer erst ein paar Löffel der zu gelierenden Masse in die aufgelöste Gelatine geben – nie die Gelatine gleich in die ganze Masse einrühren, die geliert werden soll! Ich spreche da leider aus Erfahrung, bei mir hat es auch schon mal nicht geklappt…)

Die vier Eigelbe in einer Rührschüssel verquirlen, jetzt die Vanilleschote aus der Milch fischen und die heiße Vanillemilch nach und nach zugeben. (Vorsichtig sein, das Eigelb darf nicht stocken!) Nun die Schüssel über das Wasserbad hängen und die Eiermischung mit einem Schneebesen kräftig schlagen, bis sie cremig ist. Die Eiercreme aus dem Wasserbad nehmen.

Die aufgeweichten Gelatineblätter aus dem kalten Wasser nehmen, gut ausdrücken und in einem kleinen Töpfchen auf kleiner Flamme vorsichtig schmelzen lassen – geht sehr schnell und der Topf darf nicht zu heiß sein!
Jetzt erst einen, dann noch einen Löffel von der Eiercreme in die Gelatine rühren und schließlich den Inhalt des Gelantine-Töpfchens in die ganze Eiercreme rühren.

Die Creme muss nun abkühlen, damit sie zu stocken beginnt. Beschleunigen kann man das, wenn man sein Spülbecken eine Handbreit mit kaltem Wasser füllt und den Topf mit der Eiercreme in diesem kalten Wasserbad rührt. Wer keine Lust auf noch ein Wasserbad hat, sollte – während die Creme langsam von alleine abkühlt – trotzdem ab und zu umrühren, so merkt man auch, wann die Creme zu stocken beginnt.

Wenn die Creme langsam stockt, die geschlagene Sahne unterheben. Ich fülle danach die Creme immer in eine große Schüssel, aus der sich jeder bedienen kann. Man kann sie aber auch in kleine Portionsförmchen füllen. Falls man die Förmchen stürzen will, zuvor kalt auswaschen. Wenn es ans Stürzen geht, die Förmchen kurz zuvor in heißes Wasser tauchen, dann löst sich die Creme besser aus der Form.

Bayerische Creme mit Himbeersauce. Der Klassiker unter den Original Münchner Deserts.

Für die Himbeersauce 500 Gramm Himbeeren in einen Topf zusammen mit etwas Zucker (je nach belieben) aufkochen. Ich verwende immer selbstgemachten Vanillezucker dafür.

Vanillezucker selber machen geht ganz einfach: Zucker in ein Schraubglas füllen und immer, wenn eine ausgekratzte Vanilleschote in der Küche anfällt, die in das Schraubglas stecken – fertig ist der selbstgemacht Vanillezucker.

Und jetzt nach all dem Rühren – guten Appetit!

Weitere köstliche Rezepte aus München findet ihr hier.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Geniales münchnerisches Rezept, das süße Kindheitserinnerungen weckt!
    Vegetarier können übrigens anstatt der Gelatine auch einfach auf die bekannten Ersatzprodukte z.B. aus Algen zurück greifen.

Kommentar verfassen