14 Dinge, die ich als 14-Jährige an München liebe

Unsere Landeshauptstadt München hat ca. 1,45 Millionen Einwohner und seit 14 Jahren bin ich eine davon. Aber was gefällt mir an meiner Geburtsstadt am besten? Da gibt es natürlich sehr viele Beispiele und 14 davon habe ich hier mal beschrieben. Also hier die 14 Dinge die ich als Jugendliche an München liebe von Plätzen und Festen bis hin zur Kultur und Kulinarischem.
 
1. Der kleinste Stadtpark

München ist nicht nur das größte Dorf der Welt mit einem der größten Stadtparks weltweit, nämlich dem Englischen Garten, sondern ich habe auch den kleinsten Stadtpark in München entdeckt. Zumindest für mich ist der Bordeauxplatz im Herzen von Haidhausen der kleinste Stadtpark. Eingerahmt von der Trambahnlinie 19 lädt die kleine grüne Insel vor allem mittags zur kleinen Entspannung ein. Im Sommer etwas bunter mit einem kleinen Brunnen aus dem Jahr 1929 und im Winter dafür etwas ruhiger zwischen Max-Weber-Platz und Ostbahnhof. Klein aber fein, der für mich entspannendste Mini-Stadtpark ever……..
 
2. Das Stachus Untergeschoss

Das ist kein normales Untergeschoss, das sind Passagen mit ca. 60 Geschäften und Restaurants. Besonders die Schnellrestaurants von italienisch bis indisch oder mit der Brezelina auch eines meiner Favorites, da gibt’s total leckere „Brezenburger“ und die beste Currywurst gibts für mich bei den Pommes Freunden. Natürlich gibt es aber noch mehr, wie zum Beispiel die DM Drogerie, Hallhuber und einen direkten Zugang zum Mathäser-Kino gibt es auch.
 
3. Die Brückengraffitis am Candidplatz

Das sind nicht nur Graffitis – das sind Kunstwerke. Bei dem Street-Art-Projekt haben sich einige Künstler aus der ganzen Welt an den Brückenpfeilern am Candidplatz verewigt – Cool!
 
4. Der Asamhof
 

Der Asamhof direkt an der Sendlingerstraße ist ein ganz besonderer Innenhof. Farbenfrohe und ausgefallene Cafés und Italiener sind hier nicht nur zu sehen sondern auch zu genießen. Im Sommer genauso wie immer Winter ist der Asamhof immer bunt und manchmal schrill. München ist eben auch bunter und mehr als nur weiß und blau.
 
5. Münchner Weißwurst
 
 
Sonntags zum späten Frühstück ein paar Weißwürste, das ist immer was Besonderes. Jedes Jahr am Rosenmontag zum Beispiel gibt es die Weißwurst in vielen Gaststätten für 1 Euro. Diese Aktion gilt immer am Rosenmontag von 9 bis pünktlich zum Glockenläuten um 12 Uhr. Es ist ein wichtiges Stück Traditionspflege, weil es an einem Rosenmontag im Jahr 1857 war, an dem die Weißwurst in München kreiert wurde! Und da München ja die „nördlichste Stadt Italiens“ ist, gibt es auch hier das Party-Rezept der Münchner Weißwurstpizza.
 
6. Der alte Peter
 

Die Pfarrkirche St.Peter auch „Alter Peter“ genannt ist quasi fast so alt wie München selbst. Zwischen dem Marienplatz und dem Viktualienmarkt am Rindermarkt 1 steht die für mich wichtigste Kirche in München. Mehr Münchner-Geschichte geht nicht! Eine besondere Aussicht hat man auch vom Turm des Alten Peters, hier sieht man über die ganze Stadt.
 
7. Eisbachsurfer
 
 
Die Eisbachsurfer sind der absolute Hammer! Das muss man mal gesehen haben, egal ob Sommer oder Winter, die Flusssurfer sind immer unterwegs. Direkt unter der Prinzregentenstraße fließt der Eisbach durch den Englischen Garten und hier kann man die Surfer auch bestaunen. Die Idee des Flusssurfens entstand übrigens auch hier am Eisbach. Der Surfer Arthur Pauli machte 1965 den ersten Versuch.
 
8. Die Michael Jackson Gedenkstätte am Promenadenplatz
 
 
Die Orlando di Lasso Statue dient seit dem tragischen Tod von Michael Jackson im Jahr 2009 als Gedenkstätte für den King of Pop. Jeden Abend werden Kerzen angezündet und Bilder aufgestellt um an Michael Jackson zu erinnern. Seitdem gehört der King of Pop zu München und ich finde, dass jeder Musikfan einmal diese einmalige Gedenkstätte gesehen haben muss. Weil sie spontan aus dem Herzen der Jackson-Fans aufgebaut wurde und bis heute ein Teil der Musik und Stadtgeschichte von München für mich ist.
 
9. Die Münchner Trambahn
 
 
Die Trambahn ist für mich das Beste im öffentlichen Verkehr, weil sie die Vorteile einer U-Bahn und dem Bus miteinander verbindet. Besonders die Tram 19, die sogenannte Sightseeing-Linie. Sie fährt quer durch München von Haidhausen über das Zentrum bis nach Pasing und an sehr vielen Touristenattraktionen vorbei. Nicht zu vergessen ist zur Weihnachtszeit die Die Christkindl-Tram. Sogar der Nikolaus ist mit der „Christkindl-Tram“ mal unterwegs.
 
10. Die besonderen Feste – die so nur in München gibt

Das Oktoberfest, Tollwood und die Auer Dult aber auch der Weihnachtsmarkt an der Münchner Freiheit sind besondere Münchner Veranstaltungen für mich. Was mir an der 5. Jahreszeit, wie das Oktoberfest auch gerne genannt wird am besten gefällt ist vor allem, dass fast ganz München dann in Tracht unterwegs ist. Auch an unserer Schule gibt es dann „Dirndl-Tage“ und das Dirndl gehört für mich auch zu München. Besonders auch die Dirndl der bekanntesten Münchner Designerin Lola Paltinger finde ich besonders genial.
 
Egal ob Sommer oder Winter Tollwood – Das Tollwood ist für mich das Festival worauf ich mich jedes Jahr am meisten freue. Besonders für Jugendliche ist es ein Erlebnis, von Konzerten bis kulinarischen Spezialitäten aus der ganzen Welt. Im Sommerfestival in diesem Jahr kommt zum Beispiel Rea Garvey, Mark Forster & Namika oder auch Sarah Connor.
 
Die Auer Dult am Mariahilfplatz findet 3 x im Jahr statt. Die Mai-Dult, Jakobi-Dult und Kirchweih-Dult verbinden Traditionellen Markt mit Volksfest. Kleine Handwerksstände und Stände mit total leckerem Essen sind die Hauptbestandteile der Dult.
 
11. Die Münchner Geschichte vom Pumuckl

Wer kennst sie nicht? Ich kenne jede einzelne Geschichte vom Meister Eder und seinem Pumuckl. Für mich als Münchnerin gehören die Geschichten vom Pumuckl einfach dazu. Genau wie der Pumuckl wird auch die geistige Mama Elis Kaut für immer ein fester Bestandteil der Münchner Geschichte sein. Danke für so viele tolle Geschichten – mit meinem Lieblingsgedicht vom Pumuckl: „Pumuckl verschwindet niemand ihn findet, weil es nicht gibt was man nicht sieht“.
 
12. Das Münchner Kindl
 

Das Münchner Kindl ist ja nicht nur die Wappenfigur der Stadt München sondern es hat auch eine spezielle Aufgabe. Jedes Jahr zur Eröffnung des Oktoberfestes führt das Münchner Kindl den Trachtenumzug an. Sie ist auch die Botschafterin der Stadt München bei besonderen Anlässen der Stadt ist sie an der Seite des Bürgermeisters. Genau wie ich, würde jede echte junge Münchnerin gerne mal das Münchner Kindl werden. Das erste Münchner Kindl war übrigens Pumuckl Mama Elis Kaut. Sogar eine Straße würde nach ihr benannt, der Münchner Kindl Weg in Harlaching.
 
13. Die Säbener Straße
 

Die Säbener Straße ist nicht nur der FC Bayern, nein sie ist mehr. Die SäbenerStraße beginnt am Wettersteinplatz, nur einen Katzensprung vom 60er Stadion entfernt. Die Straße geht durch ein altes Wohnviertel bis hin zum modernen Trainingsgelände des FC Bayern. Gleich im Anschluss sieht man den „Harlachinger Schlittenberg“ an der Bozener Straße und gegenüber die Kirche „Heilige Familie“ die erste Kirche in München im modernen Kirchenbau. Die Säbener Straße endet dann auch direkt am südlichem Stadtrand am Perlacher Forst. Der Perlacher Forst ist ein großes grünes Stück Natur und im Sommer wie im Winter ein wichtiges Erholungs- und Sportgebiet. Außerdem ist der Perlacher Forst auch Heimat von sehr vielen Wald- u. Wildtieren.
 
14. Unsere orangen Jungs der Stadtreinigung
 

München ist nicht nur eine der sichersten Großstädte sondern auch eine der saubersten und dafür möchte ich mich einmal bedanken. Die Stadtreinigung, der Winterdienst und die Jungs von der Müllabfuhr sind auch ganz wichtig für unsere
Stadt. Auch mit ihrer Leistung ist München das was München eben auch ausmacht. Eine besonders schöne und saubere Stadt. Danke!
 

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für die Möglichkeit mein München vorstellen zu dürfen und ich hoffe euch gefällt das auch. Ich möchte auch in meinen Blog einfach nur zeigen, dass wir Jugendlichen auch was zu sagen haben.
    Eure Junior-Bloggerin Livia

    • Liebe Livia,auch wenn es noch so viel mehr schöne Ecken in München gibt, hast Du Dir ein paar Besonderheiten rausgepickt und ein Danke nicht vergessen. Prima! Sehr gut gemacht! Immer weiter so!

      • Danke, natürlich für alle Kommentare 🙂
        Für mich ist es halt meine Heimatstadt und da könnte ich noch einiges mehr schreiben 🙂
        Ich hoffe mein Blog gefällt dir oder euch auch……
        Die Livia

  2. Schöne Idee!

    Ich habe den Artikeln gerne gelesen und mich in Vielem wiedergefunden.
    Vor allem der letzte- 14te- Punkt kann jedoch nicht genug betont werden und ich finde es ganz bezaubernd, dass die junge Autorin die Chance nutzt darauf aufmerksam zu machen und Danke zu sagen.
    Da ich viel reise habe ich schon so manche Stadt gesehen und KEINE ist so sauber wie München!
    Dieses kleine aber wichtige Detail macht München, neben vielen offensichtlichen Vorzügen, für mich zur schönsten Stadt Europas

  3. Herzlichen Dank für den Beitrag. Ich bin in München aufgewachsen, leider viel zu früh gegangen..du hast in mir einiges geweckt….
    Ganz liebe grüße

Kommentar verfassen